Mordkommission ermittelt

Wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes ermitteln Staatsanwaltschaft Mönchengladbach und Polizei Mönchengladbach, nachdem am Mittwochabend, 24. August, einem 48-jährigen Mann am „Tellmann-Platz“ durch einen noch unbekannten Täter mehrere Stich- und Schnittverletzungen zugefügt worden sind.

Akute Lebensgefahr besteht zum jetzigen Zeitpunkt nicht.

Staatsanwaltschaft und Polizei suchen Zeugen.

Ersten Erkenntnissen zufolge begab sich der 48-Jährige mit seinem Roller zum „Tellmann-Platz“. Dort kam es vermutlich zwischen 22 Uhr und 22.35 Uhr zu dem Kontakt mit dem noch Unbekannten, der dem 48-Jährigen aus bislang unbekannter Motivlage heraus die Stich- und Schnittverletzungen zufügte. Der 48-Jährige fuhr noch mit seinem Roller zurück an seine Wohnanschrift im Stadtteil Schmölderpark.

Dort alarmierte man dann gegen 22.40 Uhr die Rettungskräfte, die ihn nach Erstbehandlung vor Ort in ein Krankenhaus brachten.

Nach bisherigem Ermittlungsstand befindet sich der genaue Tatort in der Nähe des dortigen Parkhauses. Der noch unbekannte Tatverdächtige gehört vermutlich dem Milieu des lokalen Drogenhandels an.

Die Ermittler fragen: Wer hat die Tat oder einen Streit in dem Bereich beobachtet / mitbekommen?
Wer kann Angaben zu dem Täter machen?
Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02161-290 entgegen.

Aufgrund des frühen Zeitpunktes der Ermittlungen können Staatsanwaltschaft und Polizei zunächst keine weiteren Angaben machen. Es wird nachberichtet. (cw)