Nach Unfallflucht wird Mercedes-Fahrer gesucht

Nach einem Verkehrsunfall am Samstag, 11. April, gegen 18.30 Uhr in Odenkirchen-West sucht die Polizei den geflüchteten Unfallverursacher.

Eine 27-jährige Pkw-Fahrerin aus Mönchengladbach hatte nach eigenen Angaben mit einem grauen Toyota Europe die Marie-Juchacz-Straße in Richtung L 39 befahren.

An der Kreuzung Marie-Juchacz-Straße / L 39 habe sie warten müssen, weil die Lichtzeichenanlage Rotlicht gezeigt habe. Plötzlich habe es einen Knall gegeben:

Ein anderer Pkw sei auf ihren Pkw aufgefahren. Sie sei sofort ausgestiegen, um nachzuschauen, ob es ihrer nur wenige Monate alten Tochter gut gehe. Diese sei aber auch unverletzt geblieben.

Die Insassen aus dem Pkw des Unfallverursachers seien ebenfalls aus dem Wagen gestiegen. Es habe sich um zwei Männer und eine Frau gehandelt, alle hätten einen alkoholisierten Eindruck gemacht. Bei dem Fahrer des Mercedes habe es sich um einen etwa 30 Jahre alten Mann mit schulterlangen, braunen, lockigen Haaren gehandelt. Er habe einen Drei-Tage-Bart gehabt und ein T-Shirt getragen. Er habe noch gesagt, dass die Polizei den Unfall aufnehmen solle und dass er seinen Pkw lediglich kurz umsetzen wolle. Die Personen seien dann wieder in das Fahrzeug gestiegen und von der Marie-Juchacz-Straße nach rechts auf die L 39 in Richtung Auf dem Damm abgebogen. Sie hätten jedoch nicht mehr gehalten, sondern sich stattdessen von der Unfallörtlichkeit entfernt.

Die Frau hatte noch ein Foto von der Front des später geflüchteten Pkw machen können. Das Kennzeichen mit der Städtekennung SDT erwies sich jedoch als Komplettfälschung und war zuletzt 1997 für ein Krad im Landkreis Uckermark vergeben. Die Polizei geht davon aus, dass sich das Fahrzeug – ein vermutlich grauer Mercedes W 124 aus den Baujahren 1989 bis 1993 – im Raum Mönchengladbach befindet.

Hinweise werden erbeten an die Polizei Mönchengladbach unter der Rufnummer 02161-290.
(ds)