Nachgereicht: Königswetter zu „Unges Pengste“ in Korschenbroich [mit Bildergalerie]

Beim diesjährigen „Unges Pengste“ hatten die Schützen einen Vertrag mit Petrus abgeschlossen. Dieser Vertrag besagte allem Anschein nach, dass es während der Feierlichkeiten nur schönes Wetter geben würde.
Die Schützen und mehr als 40.000 Besucher konnten bei ausgezeichnetem Wetter das große Schützenfest feiern.

Wie immer waren die Paraden auf der Sebastianusstraße ein Magnet für die Besucher von Nah und Fern.
Auch in diesem Jahr begeisterten die ca. 1.500 Teilnehmer durch ihren Stechschritt zu der traditionellen Marschmusik. Ein besonderer Augenschmaus waren wieder die bunten Blumenhörner die die Schützen bei den Paraden den Königshäusern präsentierten.

Die Königshäuser der Katharina Junggesellenbruderschaft mit Sebastian Schmitz als König, Phlipp Höfler und Hans Kießhauer als Minister, sowie der St. Sebastianus Schützenbruderschaft mit Thomas Schmitten als König und den Ministern Michael schenbroichOnkelbach und Stefan Schlösser nahmen mit sichtbarem Stolz die Paraden der beiden Bruderschaften ab.

Die Feierlichkeiten wurden Samstagabend mit dem traditionellen Fassanstich vor dem Festzelt auf dem Matthias-Hoeren-Platz zünftig von Bürgermeister Dick eröffnet. Er hatte die richtige Kraft in seine Schläge gelegt, sodass nach zwei Schlägen das Bier zu sprudeln begann. Anschließend heizte „Mrs.FAB“ den Festzeltgästen mächtig ein.

Der Sonntag wurde mit dem musikalischen Frühschoppen im Festzelt, bei dem auch wieder zahlreiche Jubilare geehrt wurden begonnen. Mit der Serenade am Seniorenheim ging es am Nachmittag weiter.
Anschließend folgte die große Königsparade mit anschließendem Zapfenstreich vor der Pfarrkirche St. Andreas.
Die Gruppe „Wallstreet“ erwartete am Abend die Gäste im Festzelt, um ihnen gehörig einzuheizen unter anderem mit dem Titel „Tage wie dieser“, der Rock Gruppe „Die Toten Hosen“.

Pfingstmontag wurde mit dem Festgottesdienst am Kreisaltenheim an der Regentenstraße begonnen.
Anschließend folgte die Serenade am Hannenplatz bei der die Fahnenschwenker ihr Können unter Beweis stellen konnten. Mit der Königsparade und dem Blumenkorso vor der St. Andreas Kirche ging die Festfolge weiter. Am Abend folgte der Aufzug der Königsparade mit Damen.
Der Königsball mit Königstanz im Festzelt bildete den Abschluss am Montag.

Der Dienstag begann, wie jedes Jahr, mit dem Hochamt in der Pfarrkirche St. Andreas. Nach dem Segen zogen die Schützen zum Festzelt zum zünftigen Musikfrühschoppen. Am Dienstagabend folgte die Königsparade an der Pfarrkirche. Er endete mit dem Schützenball im Festzelt.

Am Mittwoch durften die Schützen zunächst ausschlafen, da es erst am Abend mit dem Aufzug zur Königsparade mit Damen in der Festfolge weiter ging. Der sich anschließende und gleichzeitig den Abschluss von „Unges Pengste“ bildende Königsball wurde von „Den Kleinenbroichern“ musikalisch gestaltet.

Wie bereits erwähnt war „Unges Pengste“ in diesem Jahr ein bei bestem Pfingstwetter durchgeführtes Brauchtumsfest, welches sicherlich im nächsten Jahr wieder stattfinden wird.

slideshow?

0 - 0

Danke für Ihre Abstimmung!

Sorry, Sie haben schon abgestimmt!