Neue Corona-Maßnahme im Theater

Weil in den Städten Krefeld und Mönchengladbach die 7-Tages-Inzidenz von 50 erreicht wurde, muss das Theater die Sitzplätze erneut reduzieren.

Das Theater Krefeld und Mönchengladbach hatte als Schutzmaßnahme
zur Eindämmung des Corona-Virus die Sitzplätze bereits zu Beginn der Spielzeit 2020/21 um 50 Prozent reduziert, das heißt, dass pro Vorstellung maximal 350 Zuschauer zugelassen waren.
Die Situation hat sich jedoch inzwischen verändert, weil die 7-Tages-Inzidenz von 50 in beiden Städten erreicht wurde.
Damit greift eine regionale Anpassung gemäß der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen: Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen muss die Teilnehmerzahl erneut reduziert und ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Sitzplätzen sichergestellt werden.

Für das Theater Krefeld ergibt sich daraus eine neue Platzkapazität von 172.
Im Theater Mönchengladbach können noch 192 Plätze angeboten werden. Bei bereits getätigten Kartenkäufen, die jetzt die neue Platzkapazität überschreiten, werden betroffene Besucher vom Theater informiert.
Am Abend der Aufführung bekommen die Besucher im Theater einen neuen Sitzplatz mit 1,5 Metern Abstand zugewiesen.

Während der Vorstellung besteht weiterhin eine Maskenpflicht!
Die neue Regelung gilt ab dem 23. Oktober 2020.

Kommentar hinterlassen zu "Neue Corona-Maßnahme im Theater"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*