Neuer Silberschmuck für die Bruderschaft

Der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Giesenkirchen ist es gelungen pünktlich zum Schützen- und Heimatfest 2012 einen großen Teil des Silbers für das Königshaus zu erneuern und umzugestalten. Der Brudermeister Ralf Kremer freut sich, dass Thomas Reynders,  der Giesenkirchener Unternehmer und Schützenbruder vier neue Ministerketten für die Minister des Königs und des Jungkönigs gespendet hat.

Darüber hinaus stiftete das Ehepaar Nellen  (Pokale Nellen) eine neue Dienstkette für den Königsadjutanten.
Der Schützenbruder Albert Kremer vom Jägerzug Böhmerwald kümmert sich um den Silberschmuck der Bruderschaft.
Neben kleineren Reparaturen hat er nun auch einige Umgestaltungen vorgenommen.
Das Silber des Schülerprinzen wurde ergänzt und umgestaltet.
Ebenso das große Silber des Jungkönigs.
Aus dem Altbestand wurde eine neue kleine Kette für den Jungkönig hergestellt.
Das Meisterstück ist das neue kleine Königssilber das Albert Kremer entworfen und gestaltet hat. Aus dem Bestand an Königsorden aus dem Archiv der Bruderschaft – der älteste Orden ist von 1869 – hat er ein neues Silber zusammengestellt.

 „Das Silber ist geputzt und das Schützenfest kann kommen.“ freut sich die Giesenkirchener Schützenbruderschaft.

PM St. Sebastianus Schützenbruderschaft Giesenkirchen