Nie wieder ist jetzt

Einladung zur Teilnahme

Sie haben vielleicht auf Radio 90,1 oder der Tagespresse erfahren, dass in eine Einrichtung der Lebenshilfe ein Stein geworfen worden ist mit der Aufschrift „Euthanasie ist die Lösung“.

Die Lebenshilfe veranstaltet am Donnerstag 6.06.2024 um 17:00 Uhr auf dem Rheydter Markt eine Solidaritätsbekundung um gegen diese menschenverachtende Haltung aufzustehen und ein Zeichen der Solidarität mit Menschen mit Behinderungen zu setzen.

Erklärung der Verbände und Träger der Freien Wohlfahrtspflege sowie weiterer Organisationen der Zivil- und Stadtgesellschaft und der Stadt Mönchengladbach zum Angriff auf die Lebenshilfe

Solidarität mit der Lebenshilfe Mönchengladbach

Nie wieder ist jetzt

Mit Entsetzen und Bestürzung haben wir die Nachricht aufgenommen, dass die Lebenshilfe Mönchengladbach angegriffen wurde. In der Nacht auf Montag, den 27. Mai 2024, haben mutmaßlich Rechtsextreme mit einem Ziegelstein die Geschäftsstelle und ein Wohnhaus der Lebenshilfe Mönchengladbach beschädigt. Auf dem Stein stand, „Euthanasie ist die Lösung.“ Euthanasie war die systematische Ermordung von Menschen mit Behinderungen während der Nazi-Zeit.

Die Lebenshilfe Mönchengladbach ist eine Selbsthilfevereinigung, die sich seit 1966 für Menschen mit geistiger Behinderung einsetzt. Sie ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband. Dass eine Organisation der Behindertenhilfe angegriffen wird, erinnert uns an das dunkelste Kapitel unserer Geschichte.

Angriffe wie der auf die Lebenshilfe bedrohen nicht nur Menschen mit Behinderungen, sondern richten sich gegen uns alle und unsere demokratischen Werte. Seit Jahren erleben wir mit großer Sorge, dass die Grenzen des Sagbaren immer weiter verschoben werden. Den Worten folgen Taten – Gewalttaten gegen politische Gegner*innen und alle Menschen, denen die Rechtsextremen die Gleichwertigkeit absprechen. Der Angriff verdeutlicht, dass es notwendig ist, dass wir zusammenstehen und uns gemeinsam dem erstarkenden Faschismus entgegenstellen.

Wir erklären unsere Solidarität mit der Lebenshilfe Mönchengladbach, ihren Beschäftigten, den Bewohner*innen, den Klient*innen und deren Familien. Wir wollen, dass sich alle Menschen in unserer Stadt sicher und akzeptiert fühlen. Alles, was in unseren Möglichkeiten steht, wollen wir dazu beitragen.

Mönchengladbach ist eine offene, vielfältige und tolerante Stadt. Gegenseitiger Respekt und Mitmenschlichkeit sind Grundlagen unseres Zusammenlebens. Faschistische Parolen und Gewalt haben in unserer Stadt keinen Platz.

Mönchengladbach, 03.06.2024

Erstunterzeichner*innen:

AG der Verbände der Freien Wohlfahrtspflege Mönchengladbach

Der Paritätische Mönchengladbach

Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Mönchengladbach

Jüdische Wohlfahrtspflege Mönchengladbach

Diakonisches Werk Mönchengladbach

Caritasverband Region Mönchengladbach

AWO Mönchengladbach

Stadt Mönchengladbach – Oberbürgermeister Felix Heinrichs, Stadtdirektorin Dörte Schall)

Organisationen der Freien Wohlfahrtspflege und weitere soziale Einrichtungen

Achtsam e.V.

AG Schuldenberatung der freien Wohlfahrtsverbände Mönchengladbach

Aktion „Freizeit behinderter Jugendlicher“ e.V.

Arbeitslosenzentrum Mönchengladbach

Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Niederrhein e.V.

ATZ Autismus-Therapie-Zentrum

AZEH e.V.

Betreuungsverein Niederrhein

Bündnis für Menschenwürde und Arbeit

Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V.

Caritasverband für das Bistum Aachen e.V.

Daheim Lebensgemeinschaft für Menschen mit Autismus e. V.

De Kull e.V.

Evangelische Stiftung Hephata

Flüchtlingsrat Mönchengladbach

Frauenberatungsstelle Mönchengladbach

Intres gGmbH

Katharina Kasper ViaNobis GmbH

KoKoBe MG – Standort Rheydt

Kulturlöwe Niederrhein e.V.

Kita Flohkiste e.V.

Landesbehindertenrat NRW e.V.

Lebenshilfe Wohnen gGmbH

Menschen im Zentrum e.V.

Pro Familia Beratungsstelle Mönchengladbach

Pro Retina e.V.

SKF Sozialdienst Katholischer Frauen

SKM Katholischer Verein für soziale Dienste Rheydt e.V.

Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach

Verbraucherzentrale Mönchengladbach

Verein zur Förderung multikultureller Kinder- und Jugendarbeit e.V., Kita MUKI1 und MUKI 2

Verein für die Rehabilitation psychisch Kranker e.V.

Verein für Angehörige von psychisch Kranken e.V.

Volksverein

Waldorfkindergarten Hollerbusch e.V.

Weisser Ring Außenstelle Mönchengladbach

Zornröschen e.V.

Parteien

Bündnis 90 / Die Grünen Mönchengladbach

CDU Mönchengladbach

DIE LINKE Mönchengladbach

Die Linke, Fraktion MG, Erik Jansen

Die Linke, Landesgeschäftsführer Sebastian Merkens

FDP Kreisverband Mönchengladbach

FDP Fraktion MG

Piratenpartei NRW

SPD MG

NRW SPD

Organisationen der Zivil- und Stadtgesellschaft

Borussia VfL 1900

Bruderrat der 38 Bruderschaften in Mönchengladbach und Korschenbroich, Bezirksverband Mönchengladbach-Rheydt-Korschenbroich, Horst Thoren

DGB Deutscher Gewerkschaftsbund, Stadtverband Mönchengladbach

Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein

Kreishandwerkerschaft Mönchengladbach

Mönchengladbacher Karnevalsverband, Gert Kartheuser MKV

Stadtfeuerwehrverband Mönchengladbach

Kirchen

ACK Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Mönchengladbach

Die Katholische Kirche in der Region Mönchengladbach

Evangelischer Kirchenkreis Gladbach-Neuss

Pfarrei St. Benedikt

Verband der evangelischen Kirchengemeinden in Mönchengladbach

17 - 0

Thank You For Your Vote!

Sorry You have Already Voted!

Kommentar hinterlassen zu "Nie wieder ist jetzt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*