NRW unterstützt Projekte von bürgerschaftlich engagierten Menschen

Andreas Terhaag, FDP

Am 01. April startet das Kleinstförderprogramm „2.000 x 1.000 Euro für das Engagement. Bürger-schaftlich Engagierte, zivilgesellschaftliche Organisationen sowie Initiativen können ab dem 1. April 2022 einen Antrag auf Förderung im Rahmen des Kleinstförderprogramms „2.000 x 1.000 Euro für das Engagement“ stellen.

Das Land Nordrhein-Westfalen stellt erneut für dieses Förderprogramm rund zwei Millionen Euro zur Verfügung. Damit können 2.000 Projekt mit je 1.000 Euro unterstützt werden. Themenschwerpunkt des diesjährigen Programms ist „Gemeinschaft gestalten – engagierter Nachbar-schaft leben“.
„Die bürgerschaftlich engagierten Menschen in unserem Land bekommen auch dieses Jahr zusätzliche Unterstützung, um kleine Projekte unkompliziert umsetzen zu können. Auch Initiativen und zivilgesell-schaftliche Organisationen sind dazu aufgerufen, Projekte zur Stärkung des gesellschaftlichen Miteinan-ders durchzuführen. Gerade hinsichtlich des dramatischen Ukrainekriegs können wir so Geflüchteten ein Ankommen in der neuen Nachbarschaft einfacher gestalten.“, so Andreas Terhaag, Landtagsabge-ordneter für die Freien Demokraten NRW.
Die Umsetzung des Programms übernehmen die Kreise und Städte in Nordrhein-Westfalen. Sie küm-mern sich um die Bearbeitung der Anträge. Alles rund um das Antragserfahren ist auf der Seite
engagiert-in-nrw.de zu finden.