OB-Stichwahl: Rededuell Boss – Heinrichs

Boss vs Heinrichs

Aufschlussreich, so kann das Rededuell der beiden Kandidaten in der City-Kirche bezeichnet werden.

Die RP hatte eingeladen. Boss und Heinrichs wurden befragt zu den üblichen Themen, also insofern nichts Neues.
Erkennbar wie sonst auch waren die Plattitüden, die Boss von sich gab.
Keinerlei konkrete Informationen darüber, wie er gestalten möchte, welche Ideen von ihm selber und nicht von externen Institutionen kommen könnten.

Heinrichs machte im Ansatz den Versuch, detaillierte Maßnahmen der Verwaltung darzustellen, die unter seiner Führung umgesetzt werden sollen.

Aussagen zu möglichen Kooperationen machten beide nicht.

Das Duell ist sehenswert unter: Rededuell

3 Kommentare zu "OB-Stichwahl: Rededuell Boss – Heinrichs"

  1. Leider kann ich beiden Kandidaten nichts abgewinnen. Der eine zu jung und ziemlich abstrakt in seinen Meinungen und Zielen, zu wenig Lebens- und Berufserfahrung. Der andere zu lange im Politikgeschäft und wirkt nicht sehr glaubwürdig und verbraucht.

  2. Zum Markt in Giesenkirchen, wie immer mit dem Rad. In der Regel benutze ich den Asternweg, um der Konstantinstraße zu entgehen. Für Radfahrer ist der Weg vom Bahner erst einmal ok, bis er dann an der Ampel Konstantinstrasse Ecke Sternenfeld einfach aufhört. Dann fährt man weiter, immer in Angst vor einer sich öffnenden Autotüre der Randparker. Am Besten ist, wenn man dann noch einen PKW hinter sich hat. Diese Stelle ist für mich in gutes Beispiel für die Radweg Situation In Mönchengladbach. An vielen Punkten eine Situation, an der kein OB Kandidat etwas ändern kann. Auch Herr Boss nicht. Wenn ich dann aber das Video der RP angucke und höre, daß da viel passieren wird und schon ist, dann werde ich sauer, enttäuscht und fühle mich vereimert. Wenn Herr Boss wenigstens nicht in der Form darüber sprechen würde. Und immer wieder redet er von „Mix.“Den Mix haben wir. Wenn er mag, kann er sich gerne bei mg-heute melden. Die stellen dann Kontakt zu mir her, und ich werde gerne den ein oder anderen neuralgischen Punkt mit ihm abfahren. Mit Sicherheit hat er das niemals getan.
    Eigentlich sollte sich dieser Kommentar in der RP an das „ Duell“ anhängen, aber kritisches über Boss wird da nicht veröffentlich. Man kann gerne was schicken, taucht aber nicht auf.

  3. Grade zur Nacht noch erwischt, den Link. RP ist ja bekanntermaßen seit Jahren das Blatt der CDU. Als Moderatorin hat D. Richters Herrn Boss geschickt, aber doch augenfällig nicht im Regen stehen gelassen. Konplexe Fragen stellt sie zunächst an Heinrichs, der souverän, kompetent und zügig antwortet. Antwortet mit gutem Wissen um Hintergründe und Zusammenhänge. Es fällt ja fast nicht auf, dass Boss „nur“ hinterher zu reden braucht. Leider sind seine Antworten nicht mit mehr Inhalten, als bei den Videos des Stadt Jugendringes gefüllt. Liegt der Mangel alleine bei ihm, oder wieviel macht die parteiinterne Zerstrittenheit aus, die nun schon recht lange andauert? Aus welchem Lager käme das, was der Kandidat einer solch uneinigen Partei, der Stadt zum Wohle tun könnte und wollte.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*