POL-MG: Schwerer Verkehrsunfall an der Hardter Straße – weitere unbeteiligte Zeugen gesucht

Schwerer Verkehrsunfall an der Hardter Straße / Umgehungsstraße B57 in Rheindahlen

Gestern Abend wurden fünf Personen bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Umgehungsstraße Rheindahlen, B57 an der Kreuzung zur Hardter Straße verletzt, zwei davon schwer.
Gegen 19:40 Uhr fuhr ein 61jähriger Erkelenzer mit seinem Golf Kombi auf der Umgehungsstraße in Richtung Erkelenz. An der Kreuzung zur Hardter Straße sei er mit einem plötzlich von links kommenden Peugeot-Van zusammengeprallt. Sein Fahrzeug wurde durch den heftigen Aufprall herum geschleudert und kam auf der dortigen Verkehrsinsel zum Stehen. Der Fahrer gab an, dass die Ampelanlage für seine Fahrtrichtung Grünlicht gezeigt hätte. Er und seine Beifahrerin wurden mit Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt, konnten aber nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

Der 39jährige Fahrer des Peugeot-Van aus Rheindahlen wollte an der Unfallstelle die B 57 überqueren und weiter Richtung Friedhof Hardter Straße fahren. Im Kreuzungsbereich sei dann völlig überraschend von rechts ein Pkw gekommen und ungebremst mit seinem Wagen zusammengeprallt. Der Van wurde von der Fahrbahn geschleudert und blieb erst in der seitlichen Grünbebauung stecken. Auch er gab an, für seine Fahrtrichtung „Grün“ gehabt zu haben. Alle drei Insassen wurden von Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Fahrer und seine 34jährige Beifahrerin wurden so schwer verletzt, dass sie zunächst stationär verbleiben mussten. Ein 22Jähriger, der auf der Rückbank saß, konnte nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen werden.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Unfallstelle musste für zwei Stunden bis kurz vor 22:00 Uhr gesperrt werden.

Da zu dem Unfallgeschehen nur widersprüchliche Angaben auch von Zeugen vorliegen, suchen die Unfallermittler der Verkehrsinspektion noch weitere unbeteiligte Zeugen, um den Unfallhergang klären zu können. Hinweise an 02161-290.