Polizei ermittelt gegen siebenköpfige Bande wegen gewerbsmäßigen Diebstahls

Foto: Polizei

Die Polizei Mönchengladbach ermittelt derzeit gegen sieben Männer aus Viersen, 28-35 Jahre alt, wegen gewerbsmäßigen Bandendiebstahl.

Die Männer waren am 29.Mai 2018 nach einem Ladendiebstahl in einem Geschäft auf der Hindenburgstraße aufgefallen. Dabei führten alle Koffer mit sich, die mit zuvor gestohlenen Bekleidungsstücken prall gefüllt waren.

Es konnte nachvollzogen werden, dass die Männer in einem Geschäft zunächst die Koffer stahlen, danach in das Geschäft zurückkehrten, dort Bekleidungsstücke stahlen und in einer regelrechten Diebestour weitere Bekleidungs- und Schuhgeschäfte auf der Hindenburgstraße aufsuchten und Diebstähle begingen.

Der Wert der Beute, die zugeordnet werden konnte und bereits wieder an die betroffenen Geschäfte ausgehändigt wurde, liegt zwischen 2000-3000 Euro.

Im Rahmen der Ermittlungen fand am vergangenen Montag bei einem der Beschuldigten eine Wohnungsdurchsuchung statt, bei der eine unerwartete Menge gestohlener Bekleidungsgegenstände sichergestellt wurde – siehe Foto.

Auch diese, teils hochwertigen Bekleidungstücke, konnten zwischenzeitlich zugeordnet werden und an die geschädigten Geschäfte im Minto zurückgegeben werden. Der Wert dieser Ware liegt zwischen 3000 und 4000 Euro.

Die Ermittlungen gegen die sieben Beschuldigten, die sich bisher zu den Tatvorwürfen nicht eingelassen haben, dauern an

Kommentar hinterlassen zu "Polizei ermittelt gegen siebenköpfige Bande wegen gewerbsmäßigen Diebstahls"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*