Polizei in Sorge: Bereits 18 verunglückte Fußgänger und Radfahrer im Januar!

Polizei in Sorge: Bereits 18 verunglückte Fußgänger und Radfahrer im Januar!

In den ersten 22 Tagen dieses Jahres wurden in Mönchengladbach bei Verkehrsunfällen ein Fußgänger getötet, drei Fußgänger und Radfahrer schwerverletzt und 14 Fußgänger und Radfahrer leichtverletzt.

Die Hauptunfallursache wurde bis auf einen Fall immer durch PKW-Fahrer gesetzt. Insbesondere beim Abbiegen wurden die schwächeren Verkehrsteilnehmer in der Dunkelheit übersehen. Dies ist gerade auch bei Regenwetter eine große Gefahr, die den Fahrzeugführern bewusst sein muss.

Hierauf legt die Polizei mit verstärkten Kontrollen ihr Augenmerk.
Die Polizei wird darüber hinaus in der dunklen Jahreszeit weiterhin die Beleuchtung von Radfahrern zu deren eigenen Sicherheit überprüfen.

Empfehlenswert wäre für Fußgänger und Radfahrer insbesondere auch reflektierende Kleidung, um in der Dunkelheit besser erkannt zu werden.
Eine für wenige Euros erhältliche einfache Reflektionsweste reicht bereits aus. Rückfragen zu diesem Thema beantworten die Verkehrssicherheitsberater der Direktion Verkehr unter Telefon 02161/290.