Polizei Mönchengladbach: Verdacht auf versuchte schwere Brandstiftung – Staatsschutz ermittelt

Mit Statement von Gülistan Yüksel, SPD-MdB.

Am Montag, 29. April, meldete sich gegen 7.45 Uhr eine Zeugin bei der Polizei, um den Fund von vermutlich mit brennbarer Flüssigkeit getränktem Zeitungspapier, auf welchem sich ein angezündetes und bereits wieder erloschenes Streichholz befand, unmittelbar vor der Hauseingangstür des SPD-Parteibüros an der Brucknerallee zu melden.

Nach einer ersten deliktischen Bewertung der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach ermittelt der Staatsschutz der Polizei Mönchengladbach wegen des Verdachts einer versuchten schweren Brandstiftung an dem zweistöckigen Wohn- und Geschäftshaus.

Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei Mönchengladbach sucht Zeugen und fragt: Wer hat verdächtige Beobachtungen vor dem Entdeckungszeitpunkt gemacht oder kann weitere sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Tat geben? Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02161-290 entgegen. (cr)

Gülistan Yüksel dazu:

Gülistan Yüksel, MdB

„Ich bin erschrocken über diese neue Qualität der Anfeindung im politischen Raum. Es gilt natürlich erst die Ermittlungen abzuwarten, aber es ist davon auszugehen, dass es sich um versuche Brandstiftung handelt.“ sagt die Vorsitzende der Mönchengladbacher SPD und Bundestagsabgeordnete Gülistan Yüksel.

„Es hat uns besonders schockiert, dass dabei die Gefährdung der Menschen, die über unseren Räumlichkeiten wohnen, billigend in Kauf genommen wurde.“, führt Yüksel weiter aus. „Wir verurteilen diesen Angriff auf unsere Demokratie aufs Schärfste, werden uns aber auch davon nicht verunsichern lassen.“, so Yüksel abschließend.

Quelle: SPD-Unterbezirk Mönchengladbach

Kommentar hinterlassen zu "Polizei Mönchengladbach: Verdacht auf versuchte schwere Brandstiftung – Staatsschutz ermittelt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*