Ratskeller Giesenkirchen: Neues Umbau-Konzept der Kreisbau AG

„Es tut sich wieder etwas in Giesenkirchen, “ freuen sich Oliver Büschgens, Vorsitzender der SPD Giesenkirchen, und Volker Küppers, Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Ost, über die jetzt von der Kreisbau vorgestellten Umbaupläne.
„Wir sind froh, dass sich die ortsansässige Gemeinnützige Kreisbau AG dem lange Zeit leerstehenden Gebäude des ehemaligen Ratskellers an der Konstantinstraße angenommen hat und nun ein schlüssiges Konzept für einen Neubeginn vorgelegt hat, “  erklären sie.
Das Konzept sieht ein Drei-Säulen-Modell mit Schankwirtschaft, Tagungs- und Veranstaltungssaal für 200 bis 400 Personen sowie Fremdenzimmern vor.

Die beiden SPD-Politiker zeigten sich erfreut, dass pünktlich zum 100jährigen Bestehen des Hauses der Umbau konkrete Formen annimmt.
„Besonders freuen wir uns, dass die Anregung der SPD Giesenkirchen umgesetzt werden soll und die ursprüngliche Fassade erhalten bleiben wird. Wir drücken die Daumen, dass das ambitionierte Ziel der Wiedereröffnung zu Karneval 2012 geschafft wird“, so Büschgens und Küppers abschließend.

1 Kommentar zu "Ratskeller Giesenkirchen: Neues Umbau-Konzept der Kreisbau AG"

  1. Harald Wendler | 20. Juni 2011 um 12:23 |

    Aktualisierung:

    Am 16.7.2011 (11 – 14 Uhr) werden die Pläne der Öffentlichkeit im „Alten Ratskeller“ vorgestellt teilte uns soeben Hans Jürgen Meisen, Vorstand der Kreisbau AG, mit.

Kommentare sind deaktiviert.