Raub eines Auslieferungswagens – drei Polizisten bei Festnahme verletzt

Polizei - BlaulichtEin 47jähriger Wegberger hielt gestern kurz nach
18:00 Uhr mit seinem Auslieferungswagen für Obst und Gemüse in der Nähe einer Kundin auf der Kohrstraße an.
Er war im Begriff auszusteigen, als plötzlich ein Unbekannter an seinen Wagen herantrat und ihn mit Gewalt aus seinem Wagen zog. Der unbekannte Mann gab sich äußerst aggressiv, sodass der Wegberger, um einen körperlichen Angriff aus dem Weg zu gehen, auf Distanz ging etwas zurück trat.
Der Unbekannte setzte sich daraufhin in den Wagen und fuhr los.

 

 

Um ihn aufzuhalten, warf ihm der Wegberger reaktionsschnell eine Mülltonne vor das Fahrzeug, allerdings ohne nennenswerten Erfolg. Der Unbekannte setzte seine Fahrt, obwohl sich die Mülltonne mittlerweile unter dem Wagen verklemmt hatte und mitschleifte, fort und riss bei seiner Flucht mit dem Fahrzeug an einer nahen Baustelle zusätzlich mehrere Absperrbaken um.

Seine Fahrt ging bis zur Geistenbecker Straße, wo der Mann zunächst anhielt, ausstieg und mit einem Passanten sprach. Weil sich ihm mittlerweile Polizeifahrzeuge näherten, flüchtete er schließlich zu Fuß weiter, konnte aber in der Nähe gestellt werden.

Der Räuber widersetzte sich seiner Festnahme, wobei er ein enormes Aggressionspotential frei setzte, durch Tritte und Schläge.
Hierdurch wurden drei Polizeibeamte verletzt, einer so schwer, dass er anschließend nicht mehr dienstfähig war.
Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen wohnungslosen 27jährigen Drogenkonsumenten. Da er offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.
Der 27-Jährige wurde, so stellte sich heraus, mit einem Haftbefehl über 900 Euro Geldstrafe oder 30 Tage Ersatzfreiheitsstrafe, gesucht.
Da er die Geldstrafe nicht aufbringen konnte, wurde er nach seiner Vernehmung einer JVA zugeführt.
Gegen ihn wurde nun ein weiteres Strafverfahren eingeleitet.