Regenbogenflagge landet in der gelben Tonne 

Fotos: FDP

Im Rahmen des LGBT Pride Month haben die Freien Demokraten Mönchengladbach die Regenbogenflagge vor ihrer Geschäftsstelle in Rheydt gehisst.

Dies ist ein Zeichen der Solidarität mit der LGBT Community.

Am Freitagmorgen machte der Kreisgeschäftsführer Reiner Gutowski eine unerfreuliche Entdeckung: Unbekannte hatten die vor der Geschäftsstelle wehende Regenbogenfahne heruntergerissen und in die gelbe Tonne gesteckt.
Der Fahnenmast wurde in Mitleidenschaft gezogen.

„Dieser Vorfall zeigt einmal mehr, dass noch viel getan werden muss, um die Akzeptanz von Lesben, Schwulen und Transgender zu erhöhen“, sagt Andreas Terhaag, Kreisvorsitzender der Freien Demokraten. „Sobald der Fahnenmast repariert ist, wird die Regenbogenflagge wieder gehisst“, sagt Kreisgeschäftsführer Reiner Gutowski. „Wir lassen uns von intoleranten Menschen nicht unterkriegen“.

In dieser Woche hatte der Kreisvorstand der Freien Demokraten einstimmig beschlossen wieder am CSD Mönchengladbach am 17. Juli in Rheydt teilzunehmen.

Kommentar hinterlassen zu "Regenbogenflagge landet in der gelben Tonne "

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*