„Rusalka“: Opernpremiere wird gestreamt

Foto: Matthias Stutte

Die Krefelder Premiere von Antonín Dvořáks Oper „Rusalka“ am 15. März muss wegen der bekannten Vorsichtsmaßnahmen im Hinblick auf die aktuelle Corona-Krise ohne Publikum stattfinden.

Das Theater möchte die Inszenierung von Ansgar Weigner trotzdem so vielen Interessierten wie möglich zugänglich machen und wird deshalb am Sonntagabend ab 18 Uhr live aus dem Theater Krefeld streamen:

Das Stück wird per Video über den youtube-Kanal des Theaters gesendet.

Damit verfolgt das Theater sein Vorhaben, auch während der Schließung bis zum 30. März so normal wie möglich weiterzuarbeiten, um den Vorstellungsbetrieb nach der Krise sofort wieder aufnehmen zu können.

Als besonderer Service ist das Programmheft zur Oper unter
www.theater-kr-mg.de auf der Seite zu „Rusalka“ verfügbar.