Schulsozialarbeiter bedanken sich beim Oberbürgermeister

Rat stimmt Verlängerung der Zeitverträge um weitere zwei Jahre einstimmig zu

_DSC0015Der Rat der Stadt Mönchengladbach hat in seiner gestrigen Sitzung einstimmig beschlossen, das Projekt „Kommunale Schulsozialarbeit“ um zwei Jahre zu verlängern.

Vor Sitzungsbeginn bedankten sich die von Arbeitsplatzverlust bedrohten Schulsozialarbeiter bei Oberbürgermeister Norbert Bude für den Einsatz zum Erhalt der Arbeitsplätze.

 

Die Verwaltung wurde beauftragt, das seit 2011 laufende und im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes bis Ende 2013 befristete Projekt bis zum 31.12.2015 fortzuführen.

Die Arbeitsverträge der in dem Projekt befristet beschäftigten Schulsozialarbeiter und Schulsozialarbeiterinnen sollen entsprechend verlängert werden.
Insgesamt arbeiten 24 Beschäftigte im Bereich der kommunalen Schulsozialarbeit. Ihre Arbeit habe sich nach den bisherigen Erfahrungen als sehr wichtige Unterstützung für Schüler und Familien erwiesen, heißt es in der Begründung der Verwaltungsvorlage.

1 Kommentar zu "Schulsozialarbeiter bedanken sich beim Oberbürgermeister"

  1. Harald Wendler | 4. Juli 2013 um 16:14 |

    Es sollte nicht unter den Tisch fallen, dass die FDP in der Sitzung noch einmal deutlich machte:
    Die FDP vertritt die Auffassung, die Finanzierung dieser Schulsozialarbeit ist Sache des Landes und des Bundes und keinesfalls die der Kommune Mönchengladbach.

    Trotzdem stimmte sie im Rat der Fortführung der Arbeit zu.

Kommentare sind deaktiviert.