Stadt möchte mehr über Jugendorganisationen erfahren – Online-Befragung

Dörte Schall, Dezernentin Recht, Soziales, Jugend, Gesundheit, Verbraucherschutz

Das Jugendamt der Stadt Mönchengladbach führt aktuell eine Erhebung zu den Jugendorganisationen in Mönchengladbach durch.

Dabei stehen insbesondere Jugendverbände im Fokus, die mit unterschiedlichen Ortsgruppen und Vereinigungen auf kommunaler Ebene vertreten sind. Ziel der Befragung ist es, mehr über Strukturen und Aktivitäten dieser Gruppen herauszufinden und auch Hinweise auf aktuelle Themen, Bedarfe und Herausforderungen zu bekommen.

Freizeitgestaltung, Selbstbestimmung, Ehrenamt: Jugendverbände in Mönchengladbach Wie überall in Deutschland sind auch in Mönchengladbach viele Jugendliche und junge Erwachsene in Organisationen aktiv. Dazu zählen insbesondere lokale Gruppen innerhalb der Jugendverbände wie etwa Pfadfinderschaften, politische Gruppierungen, Umweltverbände wie etwa die Naturfreunde-Jugend, religiöse Organisationen wie zum Beispiel der Bund der Deutschen katholischen Jugend, Hilfswerke wie das Jugendrotkreuz oder Migrantenselbstorganisation.

Eine Großzahl der großen Jugendverbände ist auch in Mönchengladbach vertreten und viele davon sind Mitglied im Stadtjugendring. Der Stadtjugendring vertritt die Interessen seiner Mitgliedsverbände und gibt Ihnen eine starke Stimme gegenüber Politik und Verwaltung.

Umfrageergebnisse können dabei helfen, Jugendorganisationen gezielter zu unterstützen.
„Mit einer neu eingerichteten ‚Koordinierungsstelle Jugendverbände‘ möchte das Jugendamt seine Aktivitäten auf diesem Gebiet ausweiten. Die Befragung soll dabei helfen, den Ist-Stand genauer zu ermitteln. Darauf aufbauend kann unter anderem auch die finanzielle Unterstützung der Jugendorganisationen weiterentwickelt werden“, sagt Henning Wimmers, Leiter der Abteilung Jugendpflege und Prävention.

Es geht auch darum, ein Netzwerk auszubauen, um in Kooperation mit dem Stadtjugendring wichtige Themen wie Nachwuchsförderung, Stärkung des Ehrenamts oder Missbrauchsprävention zu bearbeiten.

Die bekannten Gruppen und Verbände werden direkt angeschrieben und zur Teilnahme an der Befragung eingeladen.
Alle anderen Gruppierungen, die sich ebenfalls angesprochen fühlen, können aber ebenfalls teilnehmen. Link zur Befragung: www.stadt.mg/Jugendverbaende. Die Teilnahme an der Befragung ist bis zum 31. Oktober 2022 möglich.
Bei Rückfragen hilft Michael Janowicz von der „Koordinierungsstelle Jugendverbände“ gerne weiter (Kontakt: Tel 0172 8693715, E-Mail michael.janowicz@moenchengladbach.de)

Kommentar hinterlassen zu "Stadt möchte mehr über Jugendorganisationen erfahren – Online-Befragung"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*