Stadtreparatur an zentraler Innenstadtlage: Bebauungsplan für Grundstück Viersener Straße/ Ecke Kaiserstraße

Die Weichen für ein Stück Stadtreparatur in zentraler Lage von Mönchengladbach hat der Planungs- und Bauausschuss in seiner gestrigen Sitzung getroffen.
Mit dem Satzungsbeschluss für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan der Grundstücke an der Viersener Straße, Ecke Kaiserstraße hat der Fachausschuss planungsrechtlich den Weg für einen neuen Bürokomplex unter der Bezeichnung „Kapellmann Office Building“ geebnet.

Auf dem 3.400 Quadratmeter großen Gelände, auf dem sich bis zum vergangenen Wochenende noch das ehemalige Staatliche Bauamt und ein Eckparkplatz befand, entsteht ein städtebaulich attraktives viergeschossiges Bauwerk mit zurückliegendem verglasten Dachgeschoss.
Nach den in der gestrigen Sitzung vorgestellten Entwürfen wird die Fassade aus Granit-Naturstein und rhythmischer Fensteranordnung bestehen.
Insgesamt weist das Gebäude, das in seiner Blockbebauung auch den grünen ruhigen Innenhof der Nachbarbebauungen vor Lärm schützt, eine Gesamtmietfläche von 4.700 Quadratmetern auf, wobei die in Mönchengladbach ansässige Rechtsanwaltskanzlei Kapellmann rund 4.000 Quadratmeter nutzen wird.
Insgesamt bietet das Bürogebäude, das für rund 15 Millionen Euro durch zwei Projektentwickler errichtet wird, Platz für bis zu 200 Mitarbeiter.
Die Entscheidung zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan wird der Rat in seiner nächsten Sitzung abschließend treffen.
(pmg)