Stadtsparkasse weiter auf Erfolgskurs – Geldsegen für die Stadt

Geschäftsvolumen auf 4,4 Milliarden Euro erhöht, Überschuss liegt bei 16 Millionen Euro

Die Stadtsparkasse Mönchengladbach konnte im vergangenen Jahr ihren Erfolgskurs fortsetzen und die Ergebnisse aus dem Jahr 2010 noch deutlich übertreffen.
Sie gehört nach den Worten von Vorstandschef Horst Wateler zu den erfolgreichsten Sparkassen bundesweit. „Mit 1,49 Prozent der Durchschnittsbilanzsumme liegt unser Wert deutlich über dem Durchschnitt der Sparkassen im Verbandsgebiet des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes, wie auch über dem Durchschnittsergebnis der Rheinischen Großsparkassen. Wir zählen damit unverändert zu den erfolgreichsten Sparkassen“, so Horst Wateler.

Zu dem positiven Ergebnis, das sich unter anderem in der Erhöhung des Geschäftsvolumens um 78 Millionen Euro auf 4,4 Milliarden Euro erhöht
(plus 1,8 Prozent) und einer Erhöhung des Kreditvolumens um 86 Millionen Euro auf über 2,6 Milliarden Euro ausdrückt, konnte auch die Umsatzsteigerung bei der Vermittlung von Immobilien beitragen. Mit 190 vermittelten Objekten in einem Volumen von rund 32 Millionen Euro verzeichnet die Stadtsparkasse Mönchengladbach das beste Ergebnis seit Aufnahme dieser Dienstleistung vor 35 Jahren.
„Somit konnten wir die Position als Marktführer bei der Vermittlung von Wohnimmobilien weiter ausbauen“, so der Vorstandschef weiter.

Auch das Einlagengeschäft mit Privat- und Geschäftskunden verzeichnete im vergangenen Jahr einen Zuwachs um 15 Millionen Euro und lag bei insgesamt 3,1 Milliarden Euro.
Um 17 Millionen stiegen im vergangenen Jahr die regelmäßigen Ratensparverträge an. Grund für den Sparwillen ist aus Sicht der Stadtsparkasse die steigende Vorsorge für den Ruhestand.
In diesem Bereich wurden 7.400 staatlich geförderte Altersvorsorgeverträge abgeschlossen.
Beim bundesweiten Riestervergleichstest der Zeitschrift Öko-Test kam die Stadtsparkasse mit seinen Produkten erneut auf Platz eins.
Im Giromarkt verfügt sie mit einem Marktanteil von etwa 55 Prozent und knapp 140.000 Konten über eine hervorragende Position.
Im Kartengeschäft bleibt der Wachstumstrend ungebrochen.
Ende 2011 hatte die Stadtsparkasse über 260.000 Karten an ihre Kunden ausgegeben, davon über 38.000 Kreditkarten.

Im Gesamtergebnis erzielte die Stadtsparkasse im vergangenen Jahr einen Jahresüberschuss von 16 Millionen Euro.
Im vergangenen Jahr schüttete die Sparkasse fünf Millionen Euro aus dem Jahresüberschuss von 2010 insgesamt fünf Millionen Euro an die Stadt aus.
In diesem Jahr darf die Stadt mit einer ähnlich hohen Summe rechnen.
In den letzten zehn Jahren konnte die Stadtsparkasse insgesamt 25 Millionen Euro an die Stadt ausschütten.

Rund 3,1 Millionen Euro kommen allein gemeinnützigen Zwecken zugute.
Bedeutsamer Schritt im vergangenen Jahr war die Errichtung der neuen Sparkassenstiftung für Jugend und Jugendsport in Mönchengladbach mit einem Anfangsstiftungskapital von zwei Millionen Euro.
Zusammen mit der seit dem Jahre 2000 bestehenden Sparkassenstiftung für Mönchengladbach sowie der Sparkassenstiftung für Kunst und Wissenschaft, 1978 errichtet, verfügen die Sparkassenstiftungen über ein Kapital von rund zehn Millionen Euro.
Insgesamt hat die Stadtsparkasse in den vergangenen zehn Jahren 113 Millionen Euro für gemeinnützige Zwecke gezahlt.

Die Stadtsparkasse gehört mit der Zahlung von 8,7 Millionen Euro, die im Wesentlichen der Stadt zufließt, sowie 7,8 Millionen Euro Körperschaftssteuer zu den bedeutenden und beständigsten Steuerzahlern der Stadt.