„Stärkung des Radverkehrs in Mönchengladbach“

Der Rat der Stadt Mönchengladbach hat am 17. Dezember 2014 beschlossen, 791.000 Euro für ein Nahverkehrskonzept im Haushalt 2015 einzuplanen.
Das mittelfristige Ziel der Stadt Mönchengladbach ist es, den zunehmenden Autoverkehr in unserer Stadt zu reduzieren und alternative Verkehrsmittel zu stärken.

Am 10. Februar 2015 stellte der Mönchengladbacher Mobilitätsbeauftragte, Herr Carsten Knoch, den „Masterplan Nahmobilität“ (u. a. Radverkehr) im Planungs- und Bauausschuss vor.
Da dieser dem Konzept zugestimmt hat, gehen wir davon aus, das auch der Hauptausschuss (18.02.2015) und der Rat (25.02.2015) dem Konzept der Verwaltung zustimmen wird.

Das Aktionsbündnis „Verkehrswende Mönchengladbach“ hat bereits ein Gesamtverkehrskonzept für den Mönchengladbacher Radverkehr entworfen und möchte dieses gerne der Öffentlichkeit vorstellen.
Hierbei besteht die Möglichkeit, sich durch Diskussionen einzubringen und so zu einem Konzept mit Bürgerbeteiligung beizutragen.

Das abgestimmte Konzept wird Anfang April an die Verkehrsplaner der Stadtverwaltung übergeben, damit dieses in deren Planung mit einfließen kann.

Im Anschluss der Vorstellung stellt Herr Knoch die Strategie der Stadtverwaltung zur Verbesserung des Radverkehrs vor und steht für Fragen der Bürger zur Verfügung.

Die Informations-Veranstaltung findet am 19. Februar von 19 bis 21 Uhr im Jugendzentrum STEP, Stepgesstraße 20, statt.
Eingeladen sind alle Mönchengladbacher Bürger, die Interesse daran haben, ihre Stadt aus Verkehrssicht weiterzuentwickeln.