Sterbehilfe – Eine Frage der Moral

Unter diesem Titel hatte die SPD Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Unterbezirks Mönchengladbach Gülistan Yüksel in das Elisabeth Krankenhaus Rheydt eingeladen.
Die Veranstaltung gehört zu einer Veranstaltungsreihe („Fraktion vor Ort“) mit der die SPD Bundestagsfraktion Bürgernähe und Interesse an Bürgermeinung herstellen will.
Im Verwaltungsgebäude waren 2 Räume für die Veranstaltung, zu der eine stattliche Anzahl Interessierte gekommen waren, hergerichtet worden.
Nachdem Gülistan Yüksel die Anwesenden begrüßt und kurz in das Thema eingeführt hatte übergab sie das Wort an Bärbel Bas.
Bärbel Bas ist ebenfalls SPD Abgeordnete im Deutschen Bundestag. Als Parlamentarische Geschäftsführerin ist sie Mitglied im Fraktionsvorstand der SPD Bundestagsfraktion. Sie ist außerdem Mitglied im Ausschuss für Gesundheit und in dieser Funktion für Frau Yüksel Expertin wenn es um gesundheitspolitische Themen geht.
Frau Bas erläuterte kurz, dass das Thema Sterbehilfe alle Menschen, ob jung oder alt, angeht. Sie informierte die Anwesenden, dass der Bundestag in seiner Sitzung am 02. Juli in der Zeit zwischen 9:15 und ca. 11:00 Uhr dieses Problemfeld diskutieren wird (auf Phoenix zu sehen) und jeder Abgeordnete sich vielleicht noch in dieser Legislaturperiode darüber ein Urteil bilden muss, was er im Gesetz geregelt haben möchte. Anschließend ging sie auf die z. Z. 5 Papiere die zur Diskussion stehen, ein. Sie umriss alle Vorschläge und ging auf den Schwerpunkt jedes einzelnen Vorschlags ein. Auch erläuterte sie, welche Gruppe hinter dem jeweiligen Vorschlag steht. Sie hielt ihre Ausführungen sehr neutral und ließ nicht erkennen welchem der Papiere sie persönlich am nächsten steht.
Nach ihren Ausführungen stellte Frau Yüksel die weiteren Podiumsdiskutanten, die da waren Dr. med. Heiko Röpke, Chefarzt der Klinik für Anästhesie und operativen Intensivmedizin und Franz-Josef Esser, Patientenvertreter und Mitglied des Ethik Komitees, vor und gab ihnen die Möglichkeit kurz zu ihrer Person und Position im Eli Stellung zu beziehen.
Anschließend eröffnete Frau Yüksel die Diskussion. Es wurden sehr viele persönliche Ansichten aber auch interessante Fragen aus dem Publikum gestellt, die alle z. T. sehr ausführlich und mit der persönlichen Meinung der Experten beantwortet wurden. Es wurden auch teilweise persönliche Erfahrungen mit dem Schicksal von Sterbenden dargelegt und dementsprechend Vorschläge für den Umgang mit Personen die sterben werden gemacht.
Um ca. 13:30 Uhr beendete Gülistan Yüksel die Veranstaltung mit dem Dank an die anwesenden Besucher für ihre aktive Teilnahme an der Diskussion und dankte den Experten für ihre Darlegung ihrer Meinung zum Thema.