Stolpersteine zur Erinnerung an Opfer der NS-Zeit in Mönchengladbach-Odenkirchen gestohlen

Der Künstler und Initiator der Stolpersteine, Gunter Demnig; Beispielbild

Zwei von fünf an einer Stelle im Gehweg eingelassenen Stolpersteinen sind in Mönchengladbach-Odenkirchen auf der Straße Kohrbleiche gestohlen worden.

Bei den Stolpersteinen handelt es sich um Gedenktafeln aus Messing, die in den Bürgersteig eingesetzt wurden. Sie sollen an Menschen erinnern, die von den Nazis verhaftet, deportiert und in den meisten Fällen ermordet wurden.

In Mönchengladbach sind bislang 317 Stolpersteine an 98 Stellen verlegt worden.
Ein 69-jähriger Zeuge hatte sich heute (Di 08.02.2022, 17.00 Uhr) bei der Polizei gemeldet und den Diebstahl der Stolpersteine angezeigt.
Am Tatort stellte die Polizei fest, dass zwei von fünf Stolpersteinen fehlen. Eine Suche nach den Stolpersteinen im Nahbereich des Tatortes verlief negativ. Der Diebstahl dürfte nach Angaben des Zeugen zwischen Sonntag, 6.2.2022, 20:00 Uhr und Montag, 7.2.2022, 10:00 Uhr geschehen sein.

Hinweise auf den oder die Täter liegen aktuell nicht vor.

Der Staatsschutz der Polizei Mönchengladbach hat die Ermittlungen aufgenommen.
Die Polizei Mönchengladbach fragt: Wer kann sachdienliche Hinweise zur Aufklärung dieser Tat geben?
Hinweise bitte an die Polizei Mönchengladbach: Telefon 02161-29-0. (WR)