Tolle Aussichten: Pahlkebad-Eintritts-Preise steigen, sie sollen sich im Vitusbad „bewährt“ haben [Bildergalerie]

Am 10. Februar 2012 soll Eröffnung gefeiert werden, mit der Verdopplung von einigen Eintrittspreisen

Bewährung bedeutet mancherlei, auch, sich als gut und besser zu erweisen.
So wird es wohl unser CDU-Sportdezernent Dr. Gert Fischer gemeint haben, als er im Sportausschuss für die Erhöhung der Preise auf Vitusbad-Niveau plädierte.
Die Zustimmung blieb ihm gottlob versagt.
Unmäßig treibt er mit solchen Ansinnen jeden Familienvater in die Verzweiflung, sollte dieser z.B. von Hartz 4 leben müssen.
Wie sprechen doch alle Verantwortungsträger so gerne von der Selbstverständlichkeit und Wichtigkeit des Schwimmen lernens für unsere Kinder.
Da verwundert es schon, dass ausgerechnet die Christdemokraten des Sportausschusses, allen voran Sitzungsleiter Frank Boss keinerlei Ansätze hat, die Preise moderater, also erschwinglich zu gestalten.

Gleiches Preisniveau scheint zwar bequem, aber wie groß ist die Bevölkerungsgruppe, die durch die zum Teil eklatanten Erhöhungen draußen bleiben muß?

Innerhalb der Parteienlandschaft in Mönchengladbach sollte echtes Sozialdenken einsetzen.
Wozu wurde dieses tolle Bad wieder aufgebaut, wenn nicht für die gesamte Bevölkerung?
Auf Schul- und/oder Vereinsschwimmen hinzuweisen, wäre gleichbedeutend mit wegducken vor Verantwortung.

slideshow?