Umgang mit Hasskommentaren im Netz

Zwei Drittel aller Internetnutzer waren schon Zeuge von Hassbotschaften im Netz.
Insbesondere in den sozialen Netzwerken sind verrohte Sprache, Beleidigungen und Hetze weit verbreitet.

Das Phänomen der Hassrede bringt nicht nur juristische Implikationen mit sich, sondern hat auch Auswirkungen auf unser Verständnis von gesellschaftlichem Diskurs und Debattenkultur. Wer ist von Hate Speech betroffen? Wie ist die rechtliche Einordnung im Spannungsfeld zwischen Meinungsfreiheit und Menschenverachtung? Wie kann eine offene und demokratische Kommunikationskultur gestärkt werden? Welche Strategien benötigt jede/r Einzelne im Umgang mit Hassrede im Netz?

Die VHS-Veranstaltung am Dienstag, 7. November, 18 bis 22 Uhr, in der VHS am Sonnenhausplatz, Lüpertzender Str. 85, greift das Phänomen Hate Speech aus unterschiedlichen Perspektiven auf und diskutiert Maßnahmen zu seiner Bekämpfung.

„Smart Democracy“ ist eine Veranstaltungsreihe des Deutschen Volkshochschule-Verbandes. Sie besteht aus vier Veranstaltungen zu Digitalisierung und Gesellschaftspolitik, die im Herbst 2017 live über das Internet in Volkshochschulen in ganz Deutschland übertragen werden.

Hier in Mönchengladbach werden die Übertragungen von einem fachkundigen Dozenten begleitet, der Sie durch den Abend führt und die Diskussion vor Ort moderiert. Eintritt frei.

Information und Anmeldung: vhs-mg.de, Tel. 02161 / 25-6400