Umgestaltung Schillerplatz hat begonnen – Stadt entfernte vier Bäume und wildes Strauchwerk

Nur zweieinhalb Wochen nach der Vorstellung der ersten Pläne zur Umgestaltung des Schillerplatzes, hat die Stadt bereits erste Maßnahmen ergriffen. Dabei wurden insgesamt vier Bäume entlang der Kaiserstraße entfernt, das dichte Buschwerk gelichtet und die Bodendecker zurück geschnitten.
Bei den Bäumen handelte es sich um zwei Birken, die gefällt wurden, und zwei Amberbäume, die zur weiteren Verwendung an einem anderen Standort im Stadtgebiet ausgehoben wurden. Somit ist der Platz für Fußgänger und Radfahrer wieder einsehbar.

Der Wunsch nach einer Neuordnung des Platzes und vor allem nach einer Beseitigung des dichten Strauchwerks kam aus der Bürgerschaft.
Mit dem Ziel, den Schillerplatz als innerstädtisches Quartier wieder aufzuwerten, ist vor einiger Zeit die Initiative Gründerzeitviertel angetreten.
Zuletzt hatten Mitte Februar die Hochschule Niederrhein, die Initiative Gründerzeitviertel und die Stadt auf einer Bürgerversammlung erste Pläne zur Umgestaltung, die aus Workshops mit Bürgern resultierten, vorgestellt.
Weitere Maßnahmen wie die teilweise Beseitigung und Umgestaltung von Hochbeeten und die Errichtung kleinerer Bühnen für Veranstaltungen sollen folgen.
Außerdem wird der erfolgreiche Dialog mit der Bürgerschaft fortgesetzt.