Vaterland – Heimatland – Muttersprache

Nein, wir brauchen keine Änderung unserer Nationalhymne. Das jedoch ist lediglich meine ganz persönliche Meinung.
Keinen Einwand werde ich haben, sollte mein singender Nachbar neben mit stehend einmal etwas anderes als Vaterland singen. Soll er doch.

Die Deutsche Hymne gab´s mit Vaterland und wird es für mich weiter geben.
Niemand kommt auf die Idee, unsere Muttersprache in Heimatsprache umbenennen zu wollen.
Oder vielleicht doch? Ist das die nächste Forderung von unzufriedenen Sprachakrobaten?
So ein Blödsinn! Herrschaften, es gibt auch Grenzen.

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar zu "Vaterland – Heimatland – Muttersprache"

  1. Marie-Luise Wendler | 5. März 2018 um 21:02 | Antworten

    Meine Rede, wenn „Vaterland“ im Rahmen der Gleichstellung nicht mehr brauchbar ist, weil Frau an der Stelle angeblich nicht repräsentiert ist, dann wird Mann doch hoffentlich bald Schwierigkeiten mit der MUTTERsprache bekommen. Andere, wirklich ernste Probleme haben wir in dieser Republik nicht?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*