Versuchtes Sexualdelikt in Wickrath – Autofahrer fuhren achtlos weiter

Am vergangenen Samstag, morgens gegen 08:30 Uhr, wurde eine 32Jährige von einem bislang Unbekannten an der L 39 im Bereich der Autobahnanschlussstelle Güdderath und dem angrenzenden Gewerbegebiet angegangen.

Der Mann war der Schwarzafrikanerin, die zu Fuß auf dem Weg zu ihrer Arbeitsstelle im Regiopark war, auf der Landstraße gefolgt. Die junge Frau hatte aus Angst schon die Straßenseite gewechselt. Der Unbekannte holte sie jedoch ein und versuchte sie in die Böschung zu zerren. Er hatte dabei offensichtlich sexuelle Absichten. Das Opfer wehrte sich aber heftig und versuchte vorbeifahrende Autofahrer auf ihre Notsituation aufmerksam zu machen. Einige sahen zwar zu ihr rüber, aber niemand hielt an oder informierte die Polizei.

Die Frau stürzte mit dem Mann zu Boden. Beide wälzten sich im Kampf durch das Laub. Der Geschädigten gelang es dann ihren Angreifer kräftig in die Finger zu beißen. Daraufhin ließ er von ihr ab und sie konnte flüchten.

Sie konnte den Unbekannten wie folgt beschreiben:

Offensichtlich deutscher Staatsbürger, 35 bis 45 Jahre alt, auffällig dünn, kurze dunkelblonde Haare, Ring am linken Ohr, sprach deutsch ohne jeden Akzent.

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Hinweise an Telefon 02161-290.

1 Kommentar zu "Versuchtes Sexualdelikt in Wickrath – Autofahrer fuhren achtlos weiter"

  1. Theo Keller | 8. Dezember 2015 um 08:43 |

    Wieso sucht die Polizei denn nach Zeugen? Die sind doch freundlicherweise vorbeigefahren. Hoffentlich brauchen die nicht mal jemandes Hilfe.

Kommentare sind deaktiviert.