VHS: Zeitenwende im Indopazifik: Der Kollisionskurs zwischen China und den USA

Während die Welt gebannt auf die Ukraine schaut, formiert sich viele tausend Kilometer entfernt ein noch viel größerer Konflikt – China und die USA sind im Indopazifik auf Kollisionskurs.

Im neuen Epizentrum der globalisierten Weltwirtschaft entscheidet sich, wer im 21. Jahrhundert tonangebend sein wird, der kapitalistisch-demokratische Westen oder das staatskapitalistisch-autokratische Regime Chinas.

Die Insel Taiwan, auf die China Anspruch erhebt, ist der Dominostein, dessen Fall die ganze Sicherheitsarchitektur Asiens zum Einsturz bringen würde.

In diesem Online-Vortrag am 02.05.2024 von 19:30 bis 21:00 Uhr werden die Ursachen und der Verlauf des Konfliktes sowie die sehr unterschiedlichen Interessen der beteiligten Akteure analysiert.

Matthias Nass war viele Jahre Korrespondent und stellvertretender Chefredakteur der ZEIT. Asien und der Indopazifik sind sein Spezialgebiet. Bei C.H. Beck erschien zuletzt „Kollision. China, die USA und der Kampf um die weltpolitische Vorherrschaft im Indopazifik“

Leitung: Matthias Nass; 02.05.2024, 19:30 – 21:00 Uhr
Online-Veranstaltung; Kurs-Nr.: 241C4408; Entgelt: 0,00 €
Information und Anmeldung: vhs-mg.de, Tel. 02161 / 25-6400

Kommentar hinterlassen zu "VHS: Zeitenwende im Indopazifik: Der Kollisionskurs zwischen China und den USA"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*