Volle Kultur-Power für 2022: 44 Projekte und sechs Orte der Freien Kulturszene werden von der Stadt mit rund 198.000 Euro gefördert

Das Hardt Beat Festival, eines von 44 Kulturprojekten, die 2022 für die Förderung ausgewählt wurden. © Hardt Beat Festival

Die Freie Kulturszene in Mönchengladbach ist rege wie nie: Gleich 64 Anträge gingen bis zum 31. Oktober 2021 beim Kulturbüro Mönchengladbach für die Projektförderung der nicht-städtischen Kulturarbeit ein – ein Drittel mehr als im Vorjahr und absoluter Rekordwert.

„Die Antragsflut freut uns natürlich, denn sie zeigt die Weiterentwicklung und Lebendigkeit der Freien Szene“, sagt Agnes Jaraczewski, Leiterin des Kulturbüros. „Andererseits stellte sie uns vor die große Herausforderung, dass dem Etat von 162.500 Euro eine Gesamtantragssumme von rund 356.500 Euro gegenüberstand.“ Dabei sei die Qualität der Anträge größtenteils hoch gewesen. 

Keine leichte Aufgabe für die Kulturverwaltung und den Kulturausschuss, die über die Förderungen zu entscheiden hatten. Ziel der Antragsprüfung war es dabei, alle förderungswürdigen Projekte so weit zu unterstützen, dass sie tatsächlich stattfinden können, wenn auch ggf. im Umfang reduziert, da angesichts der Etat-Überzeichnung nur in wenigen Fällen vollumfänglich gefördert werden kann.

„Schön ist, dass auch wieder viele Akteur*innen erstmals einen Antrag gestellt haben“, freut sich die stellvertretende Kulturbüroleiterin Birte Wehmeier. „In den nun ausgewählten Projekten zeigt sich eine Mischung aus sich etablierenden Angeboten und ganz neuen Ideen.“ Dabei sei viel Dynamik zu entdecken: Neue Orte würden bespielt, andere Formate ausprobiert und frische Kooperationen geschmiedet. „Das steigert die Vorfreude auf ein spannendes, abwechslungsreiches Kulturprogramm in diesem Jahr!“

Da mit der jetzigen Vergabe nur noch rund 4.600 € übrigbleiben, wird es dieses Mal keine zweite Ausschreibungsrunde für die Projektförderung geben. Das Kulturbüro ermutigt trotzdem, sich mit Ideen, die über das Jahr entstehen, zu melden.

Auch der für 2022 erstmalig parallel ausgeschriebene Förderetat zur Strukturförderung der nicht-städtischen Kulturarbeit in Mönchengladbach erfreut sich großer Beliebtheit. Sechs Anträge mit einer Gesamtsumme von 81.619,69 Euro gingen bis zum 31.10.2021 bei der Kulturverwaltung ein für den Förderetat, der 40.000 Euro umfasst. Der Kulturausschuss entschied, dass trotz der hohen Überzeichnung alle eingereichten Einrichtungen mit einer anteiligen Förderung unterstützt werden. Freuen dürfen sich somit das Köntges der Altstadtinitiative MG e.V., das Chapeau Kultur des TKV MG e.V., der MMIII Kunstverein MG e.V., das Rhe’er Eck des KARhe e.V., der Freeflow e.V. und das Atelierhaus 62 des Schrei Auf e.V..

Die Überzeichnung bestätigt den hohen Bedarf einer finanziellen Unterstützung kultureller Begegnungsorte in der Stadt. Entsprechend bemüht ist die Kulturverwaltung, die Akteur*innen bei der Prüfung weiterer Fördermöglichkeiten zu unterstützen.

Im Detail: 2022 werden über die Projektförderung folgende 44 Vorhaben mit diesen Beträgen gefördert:

Bildende Kunst:

Der Blaue Rheydter – Rheydter Kunsttage: 2400,00 € Evangelische Stiftung Hephata Wohnen gGmbH – Ton angebend!: 2600,00 € Kulturbüro Mönchengladbach – Ausstellungen EA71: 3000,00 € MMIII Kunstverein Mönchengladbach e.V. – Ausstellungsprogramm 2022: 9500,00 €

Comedy:

Niklas Siepen – Projekt Comedy: 2000,00 €

Film:

Eine Erde e.V. – Lemuria – Kino & Diskurs: 4500,00 €

Literatur:

Marco Jonas Jahn – poeterey – der Gladbacher Poetry Slam: 1200,00 € Marco Jonas Jahn – Lesershow – die Gladbacher Lesebühne: 2900,00 € Lust am Lesen e.V. – TEXT / STATIONEN 2022: 4056,00 €

Musik:

Andre Spajic – Jazz@Theaterbar: 2000,00 € Art Ensemble NRW – Werkstattkonzerte und Gladbacher Nachtmusik: 6500,00 € Bunker Güdderath – Herbstzeitlose 2022: 6000,00 € Ensemble CRUSH e.V. – berührende extreme: 1100,00 € five o’clock e.V. – five o’clock acoustic: 4000,00 € Jazzclub Mönchengladbach e.V. – BIS-Open Session: 2990,00 € Jazzclub Mönchengladbach e.V – Konzertreihe Jazz am Abteiberg: 3500,00 € Julian Flemming – Econore Experimental: 4200,00 € KARhe e.V. – Songs mit Ecken und Kanten: 3575,00 € KinderMusikLand-NR e.V. – Bunte Töne KiLiFee: 5900,00 € KjG Mönchengladbach Hardt – HardtBeat Festival 2022: 4050,00 € Kulturküche – Küchenkonzerte: 1580,00 € Pro vocale lyra Mönchengladbach/Viersen – Chorfestival Mönchengladbach-Stadtmitte: 2900,00 € Robert Hurasky – JAZZ–VISIONS–NIGHT Mönchengladbach: 3200,00 € Toothless Shows / Dr. Skap Records – ToothlessShows/Dr.SkapRecords/Don’tWaste(y)ourTimeFestival: 4000,00 €

Street Art

Vinyl Garage – Graffiti Garten: 1950,00 € Monnike con Moto e.V. – Graffiti Jam Mönchengladbach: 3300,00 €

Tanz:

Danceroom Mönchengladbach – In einem anderen Licht: 1000,00 € Danceroom Mönchengladbach – (UM)WEGE: 3000,00 €

Theater:

freeflow e.V. – Gründung Figurentheaterensemble: 2930,00 € Kulturküche – Küchentheater 2022: 2900,00 € Tabea Pollen – Unser digitale Körper (AT): 3510,00 €

Spartenübergreifend:

Altstadtinitiative Mönchengladbach e.V. – Köntges – Raum für unser Viertel: 8000,00 € Brigitte Zarm – Belons Traum: 2500,00 € Jan Pirco Ulbrich – Kulturfrühling: 4000,00 € Kontingenz und Subversion – Rollin‘ Speakers Corner: 3525,00 € Kulturkram e.V. – Carneval Global: 6500,00 € Kulturlöwe Niederrhein e.V. – KulturZeit Mönchengladbach: 6000,00 €

Linde98 – Face to Face: 1500,00 €

Lucie Schulze – Gruselkabinett: 1600,00 € MG anders sehen – MG anders sehen: 2000,00 € Monnike con Moto e.V. – MIR Festival: 6000,00 € SCHREI AUF e.V. – Jahresprogramm: 7000,00 € Stiftung Jürgen Kutsch – „raus mit Euch!“: 2000,00 € Vinyl Garage – „Grow“ – Der Impro-Garten: 1000,00 €