Weitere Geschwindigkeitsreduzierungen im Stadtgebiet zugunsten des Lärmschutzes

Als Maßnahme der 1. Stufe des Lärmaktionsplans werden zurzeit auf der Aachener Straße zwischen Bahnstraße und Hittastraße Schilder mit Geschwindigkeitsbeschränkungen aufgestellt.
Geschwindigkeitsreduzierungen erwirken im Straßenverkehr eine wahrnehmbare Lärmminderung und tragen dazu bei, dass gesundheitsgefährdende Lärmpegel unterschritten bzw. weiter gesenkt werden. „Geschwindigkeitsreduzierungen sind wirksame Maßnahmen aus unserem städtischen Lärmaktionsplan. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Lärmminderung im Wohnumfeld und somit zur Steigerung der Lebensqualität in unserer Stadt,“ so der Dezernent für Planen, Bauen, Mobilität und Umwelt, Dr. Gregor Bonin.

Auf folgenden weiteren Straßenabschnitten werden derzeit ebenfalls Schilder mit Geschwindigkeitsreduzierungen installiert:
Aachener Straße zwischen Hittastraße und Viersener Straße,
Erzbergerstraße zwischen Jenaer Straße und Alleestraße,
Viersener Straße zwischen Hermann-Piecq-Anlage und Regentenstraße sowie
Rheydter Straße zwischen Speicker Straße und Viktoriastraße.
Auslöser hierfür sind eine neue Verkehrsverteilung und Verkehrserhöhungen im Stadtgebiet.