Wir zeigen Flagge für mehr Solidarität

Fotos (Archiv): Georg Beer

Arbeitslosenzentrum ist bei Demo am 1. Mai dabei / HelferInnen gesucht.

Treffender könnte das Motto der Demo am 1. Mai nicht sein: „Ungebrochen solidarisch“ lautet der Slogan. Und er gilt mit seiner indirekten Aufforderung Tag für Tag: Solidarität mit den Menschen, die für ihren Job kämpfen, die ihn verloren haben, mit den vielen Langzeitarbeitslosen und mit den armen Menschen in Mönchengladbach. Deren Zahl wächst ständig, leider.

Ungebrochen solidarisch gehört zum Tagesgeschäft des Arbeitslosenzentrums (ALZ). Auch das Zentrum ist gerne bei der Veranstaltung dabei, die der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) erneut organisiert. Am Stand auf dem Rheydter Markplatz zeigt das ALZ ab 12 Uhr Flagge für mehr Solidarität mit den Armen in dieser Gesellschaft. Sie/Ihr könnt mit uns über alles Mögliche reden, Mitglied und/oder Spender werden, Euch über unsere Angebote informieren. Anregungen geben, Kritik sagen.  

Hier erfahren Sie/Ihr, warum nicht nur der Mittagstisch im ALZ boomt, warum Mitarbeiter der Einrichtung einen Dänen quasi aus dem Loch geholt haben und was vom Angebot „Gesund leben im Quartier“ weiterläuft. Im Gespräch mit Mitgliedern des Vorstandes bzw. mit Leiter Karl Sasserath wollen, können wir auch nicht verschweigen, dass das ALZ Tag für Tag um die Existenz bangt, weil die wirtschaftlich-finanzielle Situation angespannt bleibt. Trotz großer Sparsamkeit.

Zudem gibt es Informationen über das Kunstprojekt „Brücken im Garten“ hinter dem ALZ-Gebäude an der Lüpertzender Straße 69. Es wird am 7. Mai ab 12 Uhr mit vielen Gästen eingeweiht. Bei diesem bemerkenswerten Kunstwerk ist das ALZ Kooperationspartner ohne finanzielle Verpflichtungen.

Noch eine Bitte in eigener Sache: Für den Auf- bzw. Abbau des Standes mit Pavillon etc. suchen wir HelferInnen. Aufbau gegen 11 Uhr, Abbau gegen 15.30 Uhr. Wer anpacken möchte: 02161-20195 oder Mail an karl.sasserath@arbeitslosenzentrum-mg.de

Während der Mai-Kundgebung gibt es viel Musik, Getränke-, Essstände (international), zahlreiche Infos rund um die Arbeitswelt, zu sozialen Projekten etc.. OB Felix Heinrichs (SPD) eröffnet den „Tag der Arbeit“ in Rheydt-Mitte, und Christoph Schmitz will auch was sagen. Er gehört dem Bundesvorstand von verdi an.

6 - 0

Danke für Ihre Abstimmung!

Sorry, Sie haben schon abgestimmt!