Wo waren Sie Herr Spahn?

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn

Kolumne

Ort des Geschehens:
a) Käthe-Stroetges-Haus am Sonntag,
b) die Kliniken Maria Hilf in Mönchengladbach am Sonntag.

Das Käthe-Stroetges-Haus, ein kleineres Alten- und Pflegeheim wurde gerade durch die Heimaufsicht der Stadt geschlossen, 47 Männer und Frauen verlieren ihre Bleibe von Heute auf Morgen.
Grund: fehlendes Pflege-Fachpersonal, Mängel in der Pflege etc.. Berechtigte Gründe.
Ein Praxisbeispiel für unseren ambitionierten Gesundheitsminister Jens Spahn. Er will Pflege verbessern.
Dachte ich. Ich dachte falsch.

Gesundheitsminister Spahn freute sich zur gleichen Zeit wenige Kilometer weiter in Mönchengladbach bei seinen Freunden von der CDU auf deren Jahresempfang über eine gelungene und mit großem Applaus belohnten Rede vor den geladenen Gästen.
Dort, im Krankenhaus wird sicher das ein und andere Gespräch über Themen eines Krankenhausbetriebes geführt worden sein.
Über die Probleme der Menschen des Käthe-Stroetges-Hauses wurde wohl nicht gesprochen. Hat man Jens Spahn überhaupt darüber informiert? Warum nicht? Spahn ist belastbar, das zeigt er beredt in jeder Talk-Show.
Es gab Zeiten, in denen sich hochrangige Politiker und Altenforscher die Klinke im Pflegeheim in die Hand gaben. Käthe Stroetges wurde oft für ihre Verdienste ausgezeichnet und 1976 bekam sie das Bundesverdienstkreuz. 1997 erhielt sie den Landesorden NRW, überreicht vom damaligen Ministerpräsidenten Johannes Rau.
Und Heute? Alles vergessen.

Positives: Ohne Mitwirkung unseres Gesundheitsministers werden alle Menschen der Alteneinrichtung eine neue Bleibe in Mönchengladbach finden. Dies versicherte  Sozialdezernentin Dörthe Schall (SPD) gegenüber dem WDR-Fernsehen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen zu "Wo waren Sie Herr Spahn?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*