Wochenmärkte in Rheydt werden ab Juli verlegt

Großbaustelle Rheydter Marktplatz: Marktstände ziehen in die Hauptstraße

Mit der Einrichtung der Großbaustelle zur Sanierung der Tiefgarage unter dem Marktplatz in Rheydt Anfang Juli werden auch die Wochenmärkte und Kirmessen verlegt.
Auf eine Interimslösung für die Dauer von 16 Monaten haben sich Stadt, Marktbeschicker und das Rheydter-Citymanagement jetzt verständigt.
Demnach finden während der Bauphase die Wochenmärkte mittwochs und samstags in der Fußgängerzone Hauptstraße und auf dem „Harmonieplatz“ statt.
Die Kirmes wird auf die Gracht und auf Teile der Stresemannstraße verlagert.

Jetzt stellten das Ordnungsamt, der Fachbereich Stadtentwicklung und Planung und Vertreter der City-Werkstatt vor rund 50 Marktbeschickern und 20 Geschäftsanliegern der Hauptstraße die Pläne zur Verlegung der Wochenmärkte vor.

Erste Testläufe der Verlegung wird es bereits am Samstag, 12. Mai, zur Großen Rheydter Frühkirmes und am Samstag 23. Juni zum Turmfest geben.
„Dabei wird sich herausstellen, ob wir möglicherweise noch an der einen oder anderen Stelle nachbessern müssen“, so Reinhold Gerhards, Leiter des Ordnungsamtes.
Endgültig erfolgt die Verlegung des Rheydter Wochenmarktes, die wegen der Tiefgaragensanierung und der anschließenden Umgestaltung des Marktplatzes notwendig ist, ab Mittwoch, 4. Juli.
„Alle Teilnehmer der Informationsveranstaltung waren sich einig, dass die Verlegung nur gelingen kann, wenn auch alle an einem Strang ziehen“, so Reinhold Gerhards. “
Erklärtes Ziel ist es, mit der Verlegung des Wochenmarktes gleichzeitig die Chance für eine Belebung der Hauptstraße zu sorgen“, ergänzt City-Koordinator Felix Stiepel.

Und so sieht die Aufteilung der Marktstände zur eineinhalbjährigen Bauzeit aus:
Während im unteren Bereich der Hauptstraße ab der Friedrich-Ebert-Straße Obst- und Gemüsehändler ihre neuen Standorte finden werden, sind im oberen Bereich bis zum Marktplatz zukünftig offene Stände unter anderem für Blumen anzutreffen.
Auf dem Harmonieplatz sollen Verkaufswagen ihren Platz finden.
Um Platz zu schaffen und eine ungehinderte Zufahrt zu ermöglichen, werden die Spielgeräte auf dem Harmonieplatz abgebaut.
Darüber hinaus stellt die GEM im Bereich der Wilhelm-Strater-Straße mehrere Container zur Müllentsorgung zur Verfügung.
„Jeder Marktbeschicker hat die Selbstverpflichtung, seinen Stand besenrein zu verlassen“, so Reinhold Gerhards.

Wie das Ordnungsamt weiter mitteilt, werden die Wochenmärkte in Rheydt zukünftig um eine Stunde bis 14 Uhr verlängert.
„Dadurch erhoffen wir uns eine erhöhte Besucherfrequenz in der Hauptstraße“, betont Reinhold Gerhards.
Mit Rücksicht auf die Anwohner soll allerdings der Aufbau der Stände um eine halbe Stunde von bisher 5.30 auf sechs Uhr verlegt werden.
[pmg]