Wollen Gladbacher Grüne die „Mönchengladbach Arcaden“ torpedieren? Ein Spiel um Macht

Es ist längst kein Geheimnis, die Grünen aus Mönchengladbach mögen das HDZ oder „Mönchengladbacher Arcaden“ nicht wirklich.
Was sie bisher an Einwilligung oder auch Zugeständnissen machten, sie taten es aus Gründen der Koalitionsstabilität.
Ansonsten würden sie alles bisher Erreichte aufs Spiel setzen. Also sagen sie ein sehr leises Ja zum Bau von mfi, so jedenfalls geschah es in der gestrigen Sitzung des Planungsausschusses.

Niemand hörte ein deutliches „Wir sagen ja zu den Arcaden“ wie es etwa von der SPD zu hören war. Auch die CDU bekennt sich vorbehaltlos zum Großprojekt.
Selbst Dezernent Andreas Wurff nannte die Sitzung des Planungsausschusses eine von „historischer Bedeutung“.

Wo also stehen die Bündnis90/Grünen wirklich?
Sind sie immer noch nicht „im Reinen“ mit Rheydt, es verliert durch die Arcaden sehr viel an Kaufkraft.
Liegt es an Bezirksvorsteher Karl Sasserath, er könnte bei Eintreten der Negativprognosen für Rheydt sehr viel an Reputation verlieren.
Wird seinem Ehrgeiz alles untergeordnet?
Also möglicherweise alles ein persönliches Machtkalkül?

Die Grünen sollten eine klärende Antwort geben.