8. November 2012: Meisterkonzert mit Topstars der Klassikszene

Sie sind das neue Traumpaar der Klassik: der französische Cellist Gautier Capuçon, der weltweit als Stern am
Cello-Himmel gefeiert wird, und die venezolanische Pianistin Gabriela Montero, die Frau, die „die Klassik neu erfindet“ und schon bei der Amtseinführung Barack Obamas gespielt hat.
Wie wunderbar sich Capuçons präzises Timing und Monteros improvisatorisches Gespür ergänzen, haben sie schon vor einigen Jahren in klangsatten Vorstellungen mit viel Schwung und Brillanz.

Jetzt kehren die beiden gemeinsam auf die Bühne zurück, um das Publikum aufs Neue zu begeistern.
Dank der Unterstützung durch den Verein der Freunde und Förderer der Musik in Mönchengladbach e.V. sind die beiden Klassik-Topstars auch in Mönchengladbach zu erleben. Im 2. Meisterkonzert am Donnerstag, dem 8. November 2012 (20 Uhr) gastieren Gautier Capuçon und Gabriela Montero in der Kaiser-Friedrich-Halle mit einem wundervollen Programm:
Robert Schumanns Fantasiestücke op. 73,
Dmitri Schostakowitschs Sonate d-Moll op. 40 und
Edvard Griegs Sonate a-Moll op. 36.

Gautier Capuçon spielt nicht nur hinreißend Cello, er ist auch am Klavier kaum weniger begabt. Am liebsten spielt er Jazz-Improvisationen. Diese Vorliebe ist es wohl, die ihn mit seiner Klavierpartnerin Gabriela Montero verbindet, die von der Kritik als „eine der originellsten Pianistinnen der Gegenwart“ gerühmt wird und die unter klassischen Pianisten seltene Fähigkeit besitzt, über beliebige, vom Publikum gestellte Themen zu improvisieren. Ihren ersten öffentlichen Auftritt hatte Gabriela Montero im Alter von fünf Jahren, ihr Konzert-Debüt gab sie als Achtjährige, mit zwölf Jahren gewann sie den Baldwin-Wettbewerb und den „AMSA Young Artist International Piano Wettbewerb“. Internationale Aufmerksamkeit errang sie erstmals durch den 3. Platz beim 13. internationalen Chopin-Wettbewerb in Warschau 1995.

Zu einer Einführung in das Programm durch Prof. Dr. Hans Dieter Jakubowski sind die Konzertbesucher um 19.15 Uhr eingeladen.

Karten gibt es zum Preis von 9 Euro bis 19 Euro (Ermäßigungen 50%) an der Theaterkasse und den bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter www.ADticket.de