„Akwabaa“ – Willkommen in Offinso! – Besuch bei Mönchengladbachs Nord-Süd-Partnern endete

Vielfach schallte der Willkommensgruß “Akwabaa” der Delegation aus Mönchengladbach entgegen, die mit OB Norbert Bude an der Spitze in den vergangenen Tagen den Distrikt Offinso in Ghana besuchte, mit dem Mönchengladbach seit nunmehr neun Jahren eine Nord-Süd-Partnerschaft verbindet, die insbesondere vom Eine-Welt-Forum und dem Partnerschaftskommitee in Mönchengladbach getragen wird. Dessen Vorsitzender Bernd Baader war ebenfalls mit nach Ghana gereist. Gemeinsam mit den anderen Delegationsteilnehmern besuchten die beiden seit Freitag, dem 2. November, zahlreiche Projekte in Offinso, die mit Mönchengladbacher Unterstützung umgesetzt werden.

 

Einen Schwerpunkt bildete dabei der Besuch der Partnerschulen des Gymnasiums am Geroweiher, des Gymnasium Rheindahlen und des Franz-Meyers-Gymnasium.
Dank der Unterstützung der Gladbacher Schulen sind unter anderem die Schulgebäude saniert und Computer angeschafft worden.

Norbert Bude: “Mir war es wichtig, persönlich die Umsetzungsfortschritte der Projekte zu sehen und ich kann jetzt aus eigener Überzeugung sagen, das jeder gespendete Euro eins zu eins in die Projekte fließt. Dabei ist die sehr gute Arbeit des Partnerschaftskommitees in Offinso eine wichtige Voraussetzung. Dessen Mitglieder mit Nana Osei Sarpong an der Spitze sorgen mit großem Engagement dafür, dass die vereinbarten Projekte nachhaltig umgesetzt werden.”

Neben der Einweihung einer Ölmühle in Korforidua war die Inbetriebnahme einer Brunnenanlage im Dorf Twimasen ein weiterer wichtiger Programmpunkt. Die NEW AG hat dieses Projekt mit dem Verkaufserlös der CD “Hammer-Wasser” von Hotte Jungbluth finanziert. Gemeinsam mit Stefan Bartels von der NEW eröffnete OB Bude jetzt im Rahmen der Reise die neue Brunnenanlage.

Der Besuch der Integrativen Grundschule in Offinso, die schon lange durch die Aktion Friedensdorf e.V. unterstützt wird, stand ebenso auf dem Programm wie eine Audienz beim König der Ashanti. Auch der Fußball kam beim Besuch in Ghana nicht zu kurz: Vier Fußballmannschaften aus dem Distrikt Offinso spielten um den von OB Bude gestifteten Pokal, der als Wanderpokal nun jedes Jahr ausgespielt wird.

Fünf Tage voller großartiger Eindrücke und herzlicher Gastfreundschaft liegen hinter uns. Ich bin der festen Überzeugung, dass diese Partnerschaft eine sehr erfolgreiche Nord-Süd-Partnerschaft ist und mit dazu beiträgt, den Gedanken von der einen Welt zu verwirklichen. Die Zusammenarbeit mit Offinso ist eine Partnerschaft, die auf Gegenseitigkeit beruht: Wir lernen voneinander, die Welt zu begreifen”, fasst OB Norbert Bude seine Eindrücke zusammen.

Hintergrund: Die Stadt Mönchengladbach hat durch Ratsbeschluss im Jahre 2008 die Nord-Süd-Partnerschaft mit dem Distrikt Offinso in Ghana beschlossen.
Gelebt wurde diese Nord-Süd-Partnerschaft schon vor 2008 insbesondere durch unterschiedliche Aktivitäten des Eine-Welt-Forums und der Aktion „Friedensdorf – Kinder in Not e. V. Mönchengladbach“.
Das Land Nordrhein-Westfalen hat im Jahre 2007 ein Partnerschaftsabkommen mit Ghana abgeschlossen.
Bereits vor zwei Jahren hatten die Projektpartner aus Offinso, die bereits mehrfach in Mönchengladbach zu Gast waren, eine Einladung an OB Norbert Bude zum Besuch der Provinz ausgesprochen.
Jetzt konnte die Reise, am 6. November endet, organisiert und durchgeführt werden.