Altstadtflohmarkt in Mönchengladbach

Mehr muss man nicht sagen, um gefühlte 5.000 Menschen ( mindestens) in Bewegung zu setzen.

Dieser Markt der im Frühjahr und im Herbst einen enormen Anklang findet, ist auch ganz besonders.

Altes, Kuriositäten, kunterbuntes Sammelsurium, Omas Lederhandschuhe, alte Kostbarkeiten aus der Ecke einer Schreinerei, Fonduesets, Vinyl und Schellak,  Livemusik, alles was man anziehen kann, alles womit Gross und Klein spielen können, ein Stückchen Paradies in Form von Zwiebelkuchen, heute früh um 5:00h gebacken, Tiramisu, Kaffee, erlesene Weine, Hüte aus Stroh und Filz. „Stehrümkes“ en masse. Und alles aus Kellern und von Dachböden.
Über allem auch diesmal wieder ein unwiderstehlicher Herbsthimmel at its best.

Menschen vieler Sprachen und Hautschattierungen, die sich freundlich, witzelnd , offensichtlich gerne begegnen. Es ist in der Tat nicht einfach, nicht an jedem Stand oder auch dazwischen, in ein Gespräch zu geraten und „hängenzubleiben“, Gedanken auszustauschen , sogar zu phlisosophieren.

Gekauft wird auch.

Friedlich, freundlich, fröhliches Miteinander von „Normalos“, Originalen, Freaks und „schrägen Typen“. Dorthin beim nächsten Mal ganz bestimmt wieder. Mag dieses Viertel so wie es ist erhalten bleiben.

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar zu "Altstadtflohmarkt in Mönchengladbach"

  1. Peter Josef Dickers | 7. Oktober 2018 um 20:49 | Antworten

    Schade, dass ich nicht dabei sein konnte.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*