Autofahrer aufgepasst: Knöllchen per Smartphone – Verwarnungszettel war gestern

Lustiger ist diese Neuerung sicher nicht, ertragreicher für den Kämmerer ?

Politessen und Verkehrskontrolleure erfassen Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr in Mönchengladbach jetzt mit modernen Smartphones. Die dabei gesammelten Daten – einschließlich der gefertigten Fotos – werden unmittelbar mit einer entsprechenden Software online übertragen. Verkehrssünder finden deshalb ab sofort nicht mehr den per Hand ausgefüllten Verwarnungszettel mit Zahlkarte an der Windschutzscheibe ihres Fahrzeuges, sondern werden mit einem Hinweiskärtchen auf den Verstoß hingewiesen und erhalten innerhalb kürzester Zeit Post von der Bußgeldstelle.

Die Vorteile des neuen Verfahrens, das bereits in Aachen, Ingolstadt, Remscheid und einigen weiteren Städten erfolgreich im Einsatz ist, sind vielfältig: Es ist beweissicher, weitestgehend witterungsunabhängig und spart Zeit, die künftig für mehr Kontrollen aufgewendet werden kann.

1 Kommentar zu "Autofahrer aufgepasst: Knöllchen per Smartphone – Verwarnungszettel war gestern"

  1. hallo
    zusaMMen,

    also die geschichte mit der zeitersparnis,
    habe ich nicht so erlebt …
    als ich sohn nuMMer eins in die schule gebracht habe,
    standen da eine dame und ein herr in bläulich
    vor falschparkenden autos,
    das erstemal an dieser stelle
    und wahrscheinlich auch nie wieder.
    sie tippten fleißig auf ihrem kommunikationsteil rum
    und das machten sie dann auch noch
    vor dem gleichen wagen …
    als ich mich auf dem weg nach hause befand.
    sehr lustig an der szene war,
    die dame hielt das teil fest,
    während der herr immer mal wieder
    die hand zum display bewegte.
    vielleicht müssen ja die frischen teile
    nun geteilt werden …
    verstehen sie spaß kaMeras habe ich
    aber nicht gesehen,
    ehrlich.

    fun and sun

    pri and sac

    ps was passiert eigentlich mit der alten gerätschaft?
    darüber erfährt man ja eigentlich nichts,
    oder habe ich
    da was überlesen?

Kommentare sind deaktiviert.