Dörte Schall soll neue Dezernentin für Soziales, Jugend und Recht werden

SPD BonnSPD und CDU in Mönchengladbach haben sich auf eine Kandidatin für die Besetzung des Dezernates für Recht, Verbraucherschutz und Tiergesundheit, Soziales und Wohnen, Kinder, Jugend und Familie, Gesundheit und Altenhilfe verständigt. Am 20. November 2014 soll die Wahl der neuen Beigeordneten Rat erfolgen.

Dörte Schall, geboren 1977, hat Rechtswissenschaften studiert und ist zurzeit als Gewerkschaftssekretärin bei der IGBCE Bezirk Mittelrhein beschäftigt. Die Mutter von zwei Kindern hat sich bereits bei den meisten Fraktionen vorgestellt.

Felix Heinrichs, Vorsitzender der SPD-Fraktion: „Bei Abschluss der Kooperationsvereinbarung haben sich CDU und SPD auf die Vorschlagsrechte für die Besetzung der Dezernate geeinigt. Die SPD-Fraktion hat nach Ausschreibung der Beigeordnetenstelle mit der intensiven Suche nach geeigneten Kandidatinnen und Kandidaten begonnen. Nach Ende der Ausschreibungsfrist haben SPD und CDU sich nun auf Dörte Schall als gemeinsame Kandidatin geeinigt, um das Dezernat neu zu besetzen.“

„Die SPD-Fraktion freut sich, mit Dörte Schall eine engagierte und bestens geeignete Kandidatin für Mönchengladbach vorschlagen zu dürfen. Das Sozial-, Jugend- und Rechtsdezernat ist mit vielen Herausforderungen verbunden. Wir müssen Mönchengladbach zu einer attraktiveren Stadt für Familien und junge Menschen machen, um so dem demografischen Wandel zu begegnen. Die hohe Zahl an Menschen ohne Arbeit ist eine ständige Mahnung, die Präventionspolitik auszuweiten und eine aktive Arbeitsmarktpolitik auch vor Ort zu gestalten. Lebenswerte Quartiere, in denen sich die Menschen egal welchen Alters wohlfühlen, müssen wir stärken. Für diese Aufgaben ist Dörte Schall genau die richtige Kandidatin. Sie bringt neue Ideen und einen frischen Blick von außen mit in die Stadt und die Verwaltung.“

Dörte Schall wird am 01.02.2015 mit ihrer Arbeit in Mönchengladbach beginnen.
[PM]