Ver.di-Warnstreik bei der AWO in Mönchengladbach

zum Programm des Streikaufrufes bitte das Logo anklicken

zum Programm des Streikaufrufes bitte das Logo anklicken

Zu einem ganztägigen Warnstreik ruft die Dienstleistungsgewerkschaft am 13.11.2014 die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Arbeiterwohlfahrt in Mönchengladbach auf.
Eine geplante Kundgebung wird um 10.00 Uhr ab dem ver.di-Bezirk Linker Niederrhein (DGB-Haus), Rheydter Str. 328, Mönchengladbach in Richtung Geschäftsstelle des AWO Kreisverbandes Mönchengladbach e.V., Brandenberger Str. 3-5, der Sitz der Geschäftsführung starten. Geschäftsführer ist der ehemalige Ratsherr Uwe Bohlen.

 

 

Gegen 10.30 Uhr wird dann vor der AWO-Zentrale eine Protestkundgebung stattfinden.

Mönchengladbach wurde gewählt, weil der AWO Kreisverband Mönchengladbach mit seinen vier gGmbH’en (gemeinnützige Gesellschaften) und mehreren 100 MitarbeiterInnen weder über einen Betriebsrat noch über eine Tarifbindung verfügt und somit in der Region der einzige „Weiße Fleck“ in Sachen Mitbestimmung und Tarifbindung in der AWO-Welt ist.
Gegenüber MG-heute vertrat Uwe Bohlen noch im vergangenen Jahr die Auffassung:
Zitat:
„Wenn die Belegschaft zu mir kommt und einen Betriebsrat will, dann kann sie ihn wählen“.
Zitat Ende.