Eltern und Schüler lernen unter einem Dach – Informationsveranstaltung am 30. Oktober, um 18 Uhr

Die Volkshochschule führte von 2007 bis 2009 bereits modellhaft einen Elternintegrationskurs in den Räumen der Grundschule Franz-Wamich im Stadtteil Hermges durch. Dieses ortsnahe Angebot zur Verbesserung der Sprachkompetenz wurde insbesondere von den Müttern sehr gerne angenommen.
„Eltern und Schüler lernten damals gleichzeitig unter einem Dach, das Engagement war einfach riesig“, erinnert sich die Schulleiterin Gabriele Zimprich.

 

Nun hat das Bundesinnenministerium die Initiative „Deutsch lernen – Deutschland kennen lernen“ als Angebot für Eltern mit Migrationshintergrund gestartet.
Der Elternintegrationskurs ist ein Angebot für Mütter und Väter, die Deutsch lernen wollen und mehr über Erziehung, Bildung und Ausbildung ihrer Kinder erfahren möchten.

Schulen sollen die aus Zuwandererfamilien stammenden Eltern ihrer Schüler zur Teilnahme am Sprachkurs motivieren und hierfür eigene Räume bereitstellen.
Die Bundesinitiative ist für alle Beteiligten nützlich.
Eltern mit verbessertem Deutsch erlangen mehr eigene gesellschaftliche Teilhabe, können die Schulentwicklung ihrer Kinder intensiver fördern, den Lehrerkontakt durch Gespräche verstärken und das Leben der Schulgemeinde als engagierte Partner bereichern.

Mit dieser Zielsetzung planen die Grundschule Franz-Wamich und die Volkshochschule als Integrationskursträger die Durchführung des zweiten Elternkurses, der ab Januar 2013 starten soll.
Hierzu findet auf Einladung von Schulleiterin Gabriele Zimprich und der VHS-Programmbereichsleiterin Cleopatra Altanis, am Dienstag, den 30. Oktober, um 18 Uhr, eine offene Informationsveranstaltung im Schulgebäude Buscherstraße 52 statt.
Interessierte Eltern sind herzlich eingeladen.