Entfernt sich unsere Gesellschaft von ihrem gemeinsamen Fundament? – CDU warnt

Der kulturpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Rat, Dieter Breymann, reagiert betroffen angesichts der steigenden Zahl der Kirchenaustritte in Mönchengladbach.
Nach aktuellen Medienberichten ist die Quote in der Stadt seit Veröffentlichung der letzten Erhebung um 38 Prozent gestiegen – und liegt damit deutlich über dem Durchschnitt von rund 24 Prozent im Bistum Aachen.

„Diese Zahlen müssen uns alle beunruhigen“, sagt Breymann. „Sie belegen erneut, dass sich unsere Gesellschaft mehr und mehr von ihrem gemeinsamen Fundament entfernt. Ich habe Verständnis für Kritik an der Kirche, ebenfalls natürlich Respekt für die höchstpersönliche Gewissensentscheidung eines jeden Austritts. Die Kirche kann nicht perfekt sein, sie ist eine Kirche der Menschen. Der Glaube hat allerdings für unser Leben eine existenzielle Bedeutung. Und wer, wenn nicht die Kirche, kann dieses Wissen vermitteln und an spätere Generationen weitergeben?“

Eine Gemeinschaft ohne die Hoffnung, die Kraft und auch die Demut des Glaubens liefe Gefahr, in einer Kultur des Egoismus und der sozialen Kälte zu münden. „Es ist der Glaube, der uns stets ermahnt, im Tun und Denken Verantwortung für den Anderen zu übernehmen. Sei es in unseren Familien, im Beruf und nicht zuletzt auch in der Politik. Er fordert von uns, nicht nur für uns selbst zu leben, sondern zu dienen. Ich hoffe, dass diese Botschaft nicht in Vergessenheit gerät.“