Fachlich qualifizierte Pflegekräfte werden gebraucht – geplantes Versorgungsverbesserungsgesetz – GPVG – wird den Pflegenotstand nicht auflösen helfen …

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU)

20.000 Pflegehilfskräfte für die Pflegeeinrichtungen, und jetzt sonst nichts, sind eine glatte Fehlentscheidung.

Vor weiteren Stellenzuweisungen muss ein Personalbemessungssystem vorgelegt werden, das seit vielen Jahren überfällig ist (§ 113c SGB XI).

Werner Schell, Dozent für Pflegerecht aus Neuss erklärt dazu:
„Bereits 2015 habe ich mit Herrn Gröhe, damaliger Bundesgesundheitsminister, beim Neusser Pflegetreff über dieses System gestritten und es für überfällig bezeichnet. Ohne ein deutlich verbessertes Stellenbemessungssystem (an Stelle der jetzigen Stellenschlüssel) und höhere Vergütungen wird es KEINE Verbesserungen in der Altenpflege geben. § 11 SGB XI stellt klar, welche Pflege zu gestalten ist. In den Pflegeeinrichtungen leben meistens die schwerst pflegebedürftigen Menschen. Und die benötigen eine gute pflegerische Versorgung. Diese ist zur Zeit offensichtlich nicht gewährleistet.“

https://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=3&t=23783

Kommentar hinterlassen zu "Fachlich qualifizierte Pflegekräfte werden gebraucht – geplantes Versorgungsverbesserungsgesetz – GPVG – wird den Pflegenotstand nicht auflösen helfen …"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*