Fahrradraub in Rheydt

In der Nacht von Freitag auf Samstag, 2. Juli, haben Unbekannte einem 41-Jährigen an der Dahlener Straße/ Marienplatz sein Fahrrad geraubt. Dabei verletzten sie den Mann.

Nach eigenen Angaben war der 41-Jährige gegen 1.50 Uhr im Bereich der Bushaltestelle am Marienplatz zu Fuß mit dem Fahrrad unterwegs. Dort sei er von einer Frau angesprochen worden, die in Begleitung eines Mannes gewesen sei. Mit Hilfe eines Vorwandes habe die Frau ihn dann dazu gebracht, sich umzudrehen. Als er wieder in ihre Richtung geschaut habe, habe die Frau Pfefferspray in seine Richtung gesprüht. Er habe sich daraufhin weggeduckt. Anschließend sei die Frau auf sein Fahrrad gestiegen und losgefahren. Als er daraufhin versucht habe hinter ihr herzulaufen, habe der Mann ihn angegriffen und gegen den Kopf geschlagen. Als er zu Boden gefallen sei, sei das Duo mit dem Fahrrad in Richtung Vierhausstraße geflüchtet. Der 41-Jährige erlitt bei dem Angriff leichte Verletzungen.

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei in Tatortnähe führte nicht zum Erfolg.

Die Verdächtigen werden wie folgt beschrieben: Die Frau ist circa 170 cm groß und hat blonde Haare. Ihr Körperbau ist kräftig, dazu trug sie eine weiße Jacke.

Der Mann ist etwa 180 cm groß und trug einen schwarzen Kapuzenpullover und eine schwarze Hose.

Bei dem geraubten Fahrrad handelt es sich um ein grünes Hollandrad, mit einem schwarzen Lenker und einem blauen Schloss.

Die Polizei bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und/ oder Angaben zu den Verdächtigen machen können, sich unter der Rufnummer 02161-290 zu melden.

(jl)