Herr Laschet trägt Verantwortung

Er wollte sich nach eigener Aussage an die Wissenschaft halten und deren Empfehlungen folgen und sie umsetzen. So ging er bisher in Interviews und Kanzelreden an die Öffentlichkeit. Die war geneigt ihm zu folgen.

Seine Aussagen verlieren nun abrupt ihre Gültigkeit. Der Wissenschaft zu folgen, ist aktuell aus seinem Mund (Laschet) ein leere Worthülse.
Die von der Leopoldina gestern (8.12.2020) veröffentlichten Empfehlungen an die Politik zur Bekämpfung der Pandemie interpretiert unser Landesvater nach Gutdünken in seinem Sinne um.

Bereits ab dem 14. Dezember 2020 müssten Kontakte im beruflichen wie im privaten Bereich auf das absolute Mindestmaß reduziert werden. Das Homeoffice müsse, wo immer möglich, die Regel sein. Die Schulpflicht sollte bis zum Beginn der Weihnachtsferien in allen Bundesländern aufgehoben werden. Gruppenaktivitäten in Sport und Kultur müssten eingestellt werden und, wo immer möglich, sollten digitale Möglichkeiten anstelle von Präsenzangeboten genutzt werden.

Quelle: Leopoldina

Ab dem 24. Dezember 2020 bis mindestens zum 10. Januar 2021 sollte in ganz Deutschland das öffentliche Leben weitgehend ruhen und ein harter Lockdown gelten. Hierfür sollten zusätzlich zu den ab dem 14. Dezember vorgeschlagenen Maßnahmen alle Geschäfte bis auf die des täglichen Bedarfs geschlossen und die Weihnachtsferien in den Bildungseinrichtungen verlängert werden. In dem Papier geben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auch Empfehlungen für das Verhalten während der Feiertage. Unter anderem sollten Urlaubsreisen während dieses Zeitraums unterbleiben und Zusammenkünfte nur im engsten stabilen Personenkreis stattfinden.

Quelle: Leopoldina

Für den Wiederbeginn des Unterrichts ab dem 10. Januar 2021 sollte in allen Bundesländern das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Unterricht für alle Jahrgangsstufen verpflichtend sein. Zudem sollten ländereinheitliche Regeln für den Wechselunterricht ab der Sekundarstufe erarbeitet werden, die ab einer bestimmten Inzidenz greifen.

Quelle: Leopoldina

Laschet will nach heutiger Aussage (9.12.2020, 18 Uhr) erst ab dem 27.12.2020 einen härteren Lockdown anordnen.

Seinen Amtseid scheint Laschet auszublenden, „Schaden von ihm wenden“, hat keine Beutung mehr.
Bedeutung haben ganz andere Themen: Wirtschaft im weitesten Sinne.
Selbst Feuerwerke zum Jahreswechsel gehören dazu. Oder glaubt noch irgend Jemand, die bereits gekauften Böller würden in den Schubladen verstauben?
Laschet hat private Böllerei nicht verboten, auch den Verkauf von Feuerwerkskörpern nicht. Ergo wird geböllert werden. Das weiß auch Laschet. Er macht sich schuldig, verhindert das Sterben nicht.
Fazit: Mein Vertrauen in diese Politik der CDU/FDP Regierung in NRW ist gestört. Wer hunderte Tote täglich akzeptiert ohne tätig zu werden, die Wissenschaft als Beratung außen vorlässt, kann nicht Kanzler werden.
Bleiben Sie gesund.

3 Kommentare zu "Herr Laschet trägt Verantwortung"

  1. E. Broecken | 11. Dezember 2020 um 07:44 |

    Schwarzmalerei ist richtig! Das RKI berichtet täglich von registrierten Coronafällen. Wie viele Menschen tragen unwissentlich das Virus in sich und verbreiten es? Die Zahlen würden wahrscheinlich 5x so hoch liegen.Es wird zu wenig getestet! Und Coronaimpfungen: Was ist mit Menschen, die das Virus bereits unwissentlich in sich tragen und dann geimpft werden. Wie sind die Auswirkungen. Darüber habe ich bis jetzt nichts gelesen. Herr Laschet und Herr Spahn sollten sich doch einmal damit befassen als über Wirtschaft und Querdenker zu reden.Die beiden kann man durchaus auch als Querdenker betiteln, da sie den Rat der Wissenschaftler in den Wind schlagen und ihr eigenes Ding für die Wirtschaft durchziehen.
    Und zu Hr. Söder sage ich, er agiert richtig. Für das Kanzleramt wäre er der geeigneteste Kanditat.

  2. Thomas+Wasilewski | 10. Dezember 2020 um 06:58 |

    SchülerInnen und LehrerInnen werden in Mönchengladbach kaum getestet. Wenn Eltern positiv auf Corona getestet wurden, werden die Kinder im Regelfall nicht getestet. Sie gehen nach einer kurzen Quarantäne weiter zur Schule. Die Infektionszahlen der Schulen werden in Mönchengladbach ständig unter den Teppich gekehrt und die Verantwortung für Risiko-Familien ausgeblendet. Fenster auf und Maske an – das muss reichen! Die Empfehlungen der Leopoldina werden ausgeblendet – diese Schulpolitik macht Angst!

  3. Die Sterbezahlen von heute als Basis, da läßt sich an einer Hand abzählen wieviel Tote wir bis zum 27.12.20 haben, und das ist keine Schwarzmalerei. Von Seitwärtsbewegung ist nicht mehr zu sprechen. Die Zahlen steigen defintiv. Herr Söder war nie mein Politiker, aber wie er im Gegensatz zu Herrn Laschet agiert, das ist zwar harte Kante, aber richtig. Ich fühle mich nicht sicher und mit Verstand bedacht. Vertrauen war einmal.

Kommentare sind deaktiviert.