Inge ist nicht mehr da

Ingeborg Daumann: ein gutes Beispiel für ein Ehrenamt

Jahrelang hat Ingeborg Daumann mit dafür gesorgt, dass es im Arbeitslosenzentrum ein gutes Mittagessen für Bedürftige gibt.

Inge ist nicht mehr da – und das bedauern nicht wenige im Arbeitslosenzentrum (ALZ) in Stadtmitte. „Es geht wirklich nicht mehr“, ist Ingeborg (Inge) Daumann (Foto) ein wenig traurig. Fast zehn Jahre hat sie im ALZ mit dafür gesorgt, dass Frisches auf den Teller kommt.

Sie gehörte zu einem kleinen Freiwilligen-Team, das im gekachelten Kellerbereich des ALZ kistenweise Gemüse putzte oder Obst (für den gefragten Obstsalat) zubereitete. Regelmäßig mittwochs zwischen 10 und 13 Uhr war Inge da. Zwiebeln habe sie eher unfreiwillig geschält, lacht sie. Verständlich. „Ich wollte etwas machen, was direkt ankommt“, sagt die jung gebliebene Korschenbroicherin (77). Und sie habe sich immer wieder gefreut, wenn die Menschen oben in der kleinen Mensa ein gutes Essen zu sich nehmen konnten. Mit ihrer Hilfe. „Ich habe häufiger mitgegessen und mit den Leuten, die zu uns kamen, geplaudert.“ Da habe sie hautnah mitbekommen, wie groß die Sorgen der Besucherinnen und Besucher sind. Vor allem die finanziellen.

Seit einer Augenerkrankung mit vielen Arztterminen ist sie eingeschränkt. Auto- bzw. Radfahren sind aus Sicherheitsgrünen nicht mehr möglich. Das Schnibbeln im ALZ gehört quasi dazu – die Verletzungsgefahr sei zu groß. Lebensfroh und engagiert ist sie geblieben. So ist sie weiterhin sozial tätig – in der Kleiderstube in Korschenbroich-Pesch. Der Weg dorthin ist nicht so weit wie nach Gladbach-Mitte. Da fuhr sie mit dem Auto hin. 

Und warum gerade das ALZ? Irgendwann kam sie nach dem Tod ihres Mannes Fred dazu, „etwas für benachteiligte Menschen tun zu müssen“. Da habe sie sich an ALZ-Leiter Karl Sasserath gewandt und ihm erzählt: „Ich habe viele Erfahrungen gesammelt als Chefsekretärin. Kann ich im Büro mitmachen.“ Sasserath habe sich über das Angebot gefreut und ihr erklärt: „Da haben wir schon jemanden, aber wir suchen HelferInnen für die Küche.“ So sei sie im Keller gelandet……

Inge Daumann liebt das Leben, wandert gern (mit Freunden) und ist Spanien-Fan durch und durch.

Der preiswerte Mittagstisch ist wichtiger Bestandteil der ALZ-Angebote. Täglich werden rund 60 Essen an bedürftige Personen ausgegeben.
Wenn Sie helfen möchten: 02161-912648 oder unter info@arbeitslosenzentrum-mg.de

ALZ-Sprecher Karl Boland: „Bei unserer umfangreichen Arbeit sind wir auf die solidarische Unterstützung der Mitmenschen angewiesen Ingeborg Daumann gehörte dazu. Dafür danken wir ihr. Über jede Spende und jede persönliche Mitwirkung sind wir sehr dankbar.“

10 - 0

Danke für Ihre Abstimmung!

Sorry, Sie haben schon abgestimmt!