Mönchengladbacher Grünen-Basis stimmt dem Koalitionsvertrag zu

Einstimmiges Votum der Grünen-Basis für den Koalitionsvertrag

Nachdem Grüne und SPD ihren Verhandlungsmarathon erfolgreich abgeschlossen und sich auf einen gut 200 Seiten umfassenden Koalitionsvertrag geeinigt haben, soll die erfolgreiche Koalition in Düsseldorf nun fortgesetzt werden.
Der Entwurf des Koalitionsvertrages lag den Mönchengladbacher Grünen bereits gestern Abend zur Bewertung und Beurteilung vor; er soll am Freitag von einem Landesparteitag beschlossen werden.

Auf ihrer gestrigen Mitgliederversammlung in der Geschäftsstelle an der Brandenberger Straße war sich die Basis der Mönchengladbacher Grünen einig: Ohne Gegenstimme stimmte man dem Koalitionsvertrag zu.

„Wir begrüßen, dass wichtige Politikfelder aus den Koalitionsverhandlungen gestärkt hervorgehen und ein deutlich grünes Profil tragen“, so die erste Einschätzung des Vertrags durch die Mönchengladbacher Parteigeschäftsführerin Ulla Brombeis.
Wegen des großen Mitgliederzuwachses entsenden die örtlichen Grünen nun vier Delegierten für den Parteitag in Duisburg;
das Quartett um Birgit May, Eric Moll, Franjo Schiller und Christopher Dreßen wird darüber hinaus auch den neuen Landesvorstand Nordrhein-Westfahlen wählen.

Für die Wahl in den Landesvorstand stellten sich folgende fünf Kandidaten der Mönchengladbacher Basis vor:
die Duisburger Integrationsbeauftragte Leyla Özmal, weiter Raoul Roßbach aus Herne (mit den Schwerpunkten Demokratie, Personal- und Organisationsentwicklung), der Medien- und Netzpolitiker David Jacobs aus Köln, der Aachener Jonas Paul (Themenschwerpunkte Kommunales und Rechtsextremismus) sowie der Gesundheits- und Sozialpolitiker Werner Jülke aus Paderborn.

Große Unterstützung bekam der Kandidat für das Amt des Landesschatzmeisters der Grünen NRW:
Hier kann der Mönchengladbacher und langjährige Amtsinhaber Joe Schroers voll auf seine hiesigen Grünen Parteikollegen zählen – sie wählten den 50-Jährigen einstimmig.