Mönchengladbacher THW-Kräfte im Magdeburger Hochwassereinsatz

THW-EinsatzfahrzeugEs lag in der Luft und insgeheim rechneten die Helfer des THW Mönchengladbach, dass sie früher oder später beim Hochwasserschutz an der Elbe eingesetzt werden.
Als am Samstagnachmittag die Stärkeabfrage beim Mönchengladbach Ortsverband einging, musste es äußerst schnell gehen.
Waren die Helfer den Tag über noch in die Funktionsweise der neuen Digitalfunkgeräte eingewiesen worden, so mussten sie jetzt nach Hause, der Familie erklären, dass das Wochenende zu Ende sei, den Arbeitgeber informieren, dass man in der kommende Woche nicht zur Verfügung stünde und packen.

 

So manche Geburtstags- oder Familienfeier fiel buchstäblich ins Wasser.
Pünktlich um 19.10, parallel mit dem eintreffenden Einsatzbefehl, rollte der Konvoi, mit Kräften aus Mönchengladbach, Krefeld, Nettetal, Übach-Palenberg und Erkelenz vom Hof des Mönchengladbach Ortsverbandes.
Hier waren die 50 Helfer und Fahrzeuge zusammengezogen worden, um sich unter Leitung des Mönchengladbach Zugführers Denis Nilges nach Bielefeld aufzumachen.

In Bielefeld trafen weitere Kräfte aus NRW ein, um noch in der Nacht nach Magdeburg in den Hochwassereinsatz zu fahren.