Neue Integrationsbeauftragte der Stadt

Marion Blinten hat ihren Dienst im Verwaltungsgebäude Fliethstraße angetreten

Marion Blinten (48) ist die neue Integrationsbeauftragte der Stadt Mönchengladbach.
Sie ist seit 1982 bei der Stadtverwaltung tätig und wechselte jetzt vom Jugendamt in die Stabstelle, die Oberbürgermeister Norbert Bude unmittelbar zugeordnet ist.
Der Verwaltungschef wünschte der neuen Integrationsbeauftragten bei ihrem Dienstantritt für ihre neue Aufgabe viel Erfolg.

Das vielseitige Aufgabengebiet reicht von der Beratung der städtischen Fachbereiche bis zur Vernetzung und engen Zusammenarbeit mit interkulturellen Vereinen, Organisationen und Institutionen vor Ort.
Die Integrationsbeauftragte der Stadt Mönchengladbach setzt sich für die gesellschaftliche Teilhabe von Migrantinnen und Mirgranten ein. In enger Kooperation mit Vereinen und Verbänden sollen durch die Zusammenarbeit Vorurteile abgebaut und ein tolerantes Miteinander gefördert werden.
Als wesentliches Fundament ihrer zukünftigen Arbeit gilt das von der Verwaltung erarbeitete Integrationskonzept, das nach der Sommerpause der Politik vorgelegt und bis 2016 werden soll.
“Ich habe als Integrationsbeauftragte eine verantwortungsvolle und spannende Aufgabe zu erfüllen, auf die ich mich sehr freue”, so Marion Blinten, die ihr Büro im Verwaltungsgebäude Fliethstraße hat.
Telefonisch ist sie unter der Rufnummer 02161- 25 32 73 zu erreichen.
E-Mail: marion.blinten@mönchengladbach.de.
(pmg)